Stilfrage: Lasst mich nicht hängen

Elisabeth Bonneau

Von Elisabeth Bonneau

Sa, 04. August 2018

Stilfrage

Ein Paar, das ich vor Wochen zu einem großen Fest eingeladen habe, sagt mir weder ab noch zu. Ich vermute, der eine Partner will mit uns feiern, der andere nicht, ich habe da so gewisse Indizien. Ich finde es unverschämt von ihnen, mich so hängen zu lassen, und plane, noch ein paar Tage zu warten und den Bekannten dies dann zu sagen. Wie kann ich das tun, ohne einen Gesichtsverlust zu riskieren?

Sie brauchen eine Lösung, bei der sowohl Sie als auch das eingeladene Paar das Gesicht wahren können. Vermutungen, Unterstellungen, negative Wertungen und Ärger tragen dazu wenig bei. Gestehen Sie dem Paar zu, dass es sich nicht täglich mit Ihrer Einladung beschäftigt. Dass andere Dinge Priorität haben. Dass es noch keine definitive Antwort gibt. Gestehen Sie den Partnern zu, dass sie unterschiedlicher Meinung sind – so etwas kommt hoffentlich in jeder Beziehung vor.

Stehen Sie aber auch zu Ihren eigenen Bedürfnissen: Sie müssen einen Raum, Speisen und Getränke bestellen. Sie können reservierte Plätze bei einer späten Absage nicht mehr vergeben, müssen aber schlimmstenfalls zahlen. Sie machen sich Gedanken über das Programm und die Tischordnung. Das ahnen Ihre Bekannten vielleicht nicht – auch weil sie sich selbst anders organisieren. Doch für Sie gehört der Plan zum Fest. Sie brauchen eine klare Antwort.

Sagen Sie das. Warum aber erst in ein paar Tagen? Sofort! Auch damit sich bei Ihnen kein weiterer Ärger anstaut. Greifen Sie zum Telefonhörer: "Hallo, ihr beiden. Ich habe euch zu meiner Feier eingeladen, aber noch keine Antwort. Kommt ihr beide? Kommt nur einer? Kommt ihr nicht? Ich brauche eure Entscheidung. Jetzt." Gestehen Sie notfalls eine Bedenkzeit zu: "Dann brauche ich die Antwort kommenden Montag." Und gehen Sie künftig bei jeder Einladung auf Nummer sicher: "Bitte antwortet mir bis spätestens 5. Oktober."
Die Autorin ist Kommunikationstrainerin
und lebt in Freiburg.