UNTERM STRICH: Du sollst nicht stehlen

Stefan Hupka

Von Stefan Hupka

Di, 08. Januar 2019

Kolumnen (Sonstige)

Sternsinger in Freiburg vermissen Teile ihrer Ausrüstung / Von Stefan Hupka.

Wer weiß, vielleicht ist es ein neuer Fankult, und es waren glühende Verehrer, die das getan haben, spirituell Angetörnte, welche nun irgendwo im Verborgenen ihren frommen Handlungen frönen. So viel Trost möchte man der vielgeschmähten katholischen Kirche und ihren tapferen kleinen Aktivisten wirklich gönnen. Wahrscheinlich aber liegt die Sache, um die es hier geht, simpler, und hinter der Tat steckt nur die Gier nach schnödem Mammon. Jedenfalls vermissen die Sternsinger im Bezirk Freiburg-Mitte seit Sonntag zwei Weihrauchfässchen. Das sind – den Nichtkatholiken unter den geschätzten Lesern sei’s erklärt – schmucke Messingtöpfchen aus Unterteil und Deckel, die Ministranten oder Sternsinger handtaschenartig an langen Ketten schwenken und aus denen eine duftende Rauchwolke quillt, die vom Harz stammt, das dort verbrannt wird. Es ist ein Duft, das kann man wohl sagen, um den andere Konfessionen, die mehr Scheu vor Brimborium haben, uns Katholiken heimlich beneiden.

Das kann allerdings kein Grund sein, die Weihrauchfässchen einfach zu klauen. Das verbietet seit einigen tausend Jahren das achte Gebot, jüngeren Datums auch das Strafgesetzbuch, Paragraph 242, der dafür mit fünf Jahren Haft droht. Die die Sternsinger waren, wie die Gemeinde berichtet, zum Mittagessen eingeladen, durften die Fässchen – wegen der Rauchmelder – nicht mit ins Haus nehmen, versteckten sie draußen, und als das Gastmahl vorbei war, waren die guten Stücke nicht mehr da. Auf der Facebook-Seite des Erzbistums tun die erschrockenen Kinder in verzeihlicher Rechtschreibung kund: "Die Sternsinger aus Freiburg bitten jene, die ihre Weihrauchfäßer mitgenommen (geklaut/versteckt) haben, diese zurückzubringen. Gerne ins Münster, das ist täglich geöffnet." Gezeigt hat sich dort bis zum Redaktionsschluss noch nichts. Wenn das so bleibt, dann sei den Missetätern zugerufen: Weihrauch heilt nur demjenigen die Seele, der ihn in Ehren hält. Und mögen die Diebe sich an ihrem Diebesgut die Finger verbrennen!