Glosse

Wieso Katalanen bei Demos "Bi-Ba-Butzemann" singen

Stefan Hupka

Von Stefan Hupka

Di, 17. April 2018 um 09:30 Uhr

Panorama

Hat der spanische Separatistenführer Puigdemont die deutschen Kindergärten indoktriniert, fragen sich die Spanier? Warum das deutsche Kinderlied "Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann" in Katalonien gerade Karriere macht.

Buhmann oder Held? Das ist in der Politik kein Widerspruch. Wer den einen ein kaltes Grausen einjagt, dem jubeln andere begeistert zu. Dafür gibt es einen neuen Beleg, und der hat mit einem Verhörer zu tun. Das ist keiner, der andere verhört. Verhören meint hier das Missverstehen von Liedern. Zum Beispiel klang "I got the power", ein Discohit von 1990, für Teenies, die kaum Englisch konnten, wie "Agathe Bauer". Um solche Verhörer hat sich der Autor Axel Hacke verdient gemacht. Der hatte sich als Kind bei "Der Mond ist aufgegangen" am Strophenende verhört. Statt "aus den Wiesen steiget / der weiße Nebel wunderbar" verstand er "der weiße Neger Wumbaba".

Daraus wurde ein gleichnamiges Buch – und das wäre nun um einen neuen Eintrag zu ergänzen. Denn bei der Großdemo katalanischer Separatisten am Sonntag in Barcelona sah man Gruppen Erwachsener, die fahnenschwenkend etwas sangen, das von weitem nach einem deutschen Kinderlied klang: "Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann in unserm Haus herum".



Es klang nicht nur wie – es war das deutsche Kinderlied. Nur hört sich Bi-Ba- Butzemann in katalanischen Ohren, wenn man es ein bisschen vernuschelt, wie "Viva Puigdemont" an – es lebe Puigdemont. Deshalb gehen deutsche Internetclips des "canción infantil alemana" dort unten momentan, wie die Onliner sagen, klickmäßig durch die Decke. Auch die spanische Presse hat es schon aufgegriffen, und ein Kommentator fragt, ob der Separatistenführer, der sich gerade in Deutschland aufhält, dort gar schon die Kindergärten indoktriniert. Aus Sicht der spanischen Zentralregierung und der EU aber ist der dauernervende Held der Katalanen mit dem Kinderlied gar nicht mal so falsch getroffen. "Putschdämon" hatten sie ihn in Brüssel ja schon getauft. Und Butzemann, "el Coco" auf Spanisch, ist nur eine von vielen alten Namen für Kobold oder Poltergeist – eine Kinderschreckfigur, die kommt, wenn du nicht artig bist. Manche finden ja, die EU hat in diesem Fall genau so einen verdient.