UNTERM STRICH: Rapunzel auf der Flucht

Moritz Lehmann

Von Moritz Lehmann

Mi, 14. Februar 2018

Kolumnen (Sonstige)

Angst vor dem Tierarzt treibt Hündin in ein gefährliches Abenteuer / Von Moritz Lehmann.

Wenn Menschen panische Angst vor dem Arztbesuch haben, dann nennt man das Iatrophobie. Bei ihnen löst schon der Gedanke daran, zum Arzt gehen zu müssen, Atemnot, Herzrasen und Schweißausbrüche aus. Es gibt aber auch Tiere, die panische Angst vor dem Arztbesuch haben. Die Schäferhündin Rapunzel zum Beispiel. Sie kommt aus der Nähe von Aschaffenburg und ist ihrer Halterin zufolge eigentlich "total unsportlich und stinkend faul". Rapunzel mag zwar faul sein, aber blöd ist sie nicht: Sie kann selbstständig Türen öffnen. Und ihre Angst vor dem Tierarzt ist größer als ihre Faulheit.

Im August vergangenen Jahres flieht sie aus einer Tierarztpraxis zwischen Frankfurt und Aschaffenburg. Für Rapunzel beginnt ein gefährliches Abenteuer, das ein halbes Jahr später in Zürich enden soll. Gut vierhundert Kilometer hat Rapunzel bis dahin zurückgelegt. Über die Zeitung und das Internet suchen ihre Besitzer nach ihr. Und immer dann, wenn sie eigentlich alle Hoffnung aufgegeben haben, erreicht sie ein neuer Hinweis auf Rapunzels Aufenthaltsort. Zahlreiche gefährliche Straßen muss die Hündin auf ihrer Flucht überquert haben, den Winter verbringt sie unter freiem Himmel. Dass Rapunzel es trotz allem bis nach Zürich schafft, grenzt an ein Wunder.

Dort, am Rande einer Autobahn, entdecken Rettungssanitäter am vergangenen Freitag eine schwer verletzte Hündin. Sie reagieren blitzschnell. Die Tierambulanz ist alarmiert, aber der Zustand der Hündin ist kritisch. Die Sanitäter wickeln sie in wärmende Decken, setzen ihr eine Sauerstoffmaske auf und bringen sie selbst in eine Tierklinik. Dort wird Rapunzel wegen mehrerer Knochenbrüche und innerer Blutungen mehrfach operiert. Nach allem, was sie durchgemacht hat, kommt Rapunzel dort wieder an, wovor sie eigentlich geflohen ist: bei einem Tierarzt. Diesmal bleibt sie. Ihre Besitzerin konnte sie am Wochenende besuchen. Rapunzel ist abgemagert und steht unter starken Schmerzmitteln – hat aber gute Chancen, zu überleben.