Fragen Sie nur!

Warum schreiben Kinder ganze Wörter spiegelverkehrt?

Josephina Maier

Von Josephina Maier

Di, 19. September 2017 um 00:00 Uhr

Fragen Sie nur

"Spiegelverkehrte Schrift ist bei Schulanfängern ganz normal", sagt Urs Moser, Geschäftsführer des Instituts für Bildungsevaluation an der Universität Zürich.

Die Buchstabendreher sind entwicklungsbedingt: Die Wahrnehmung von Schrift funktioniert bei den meisten Erstklässlern noch nicht einwandfrei, besonders der Unterschied zwischen rechts und links macht vielen Schwierigkeiten. Asymmetrische Buchstaben wie p oder d werden daher öfter verdreht als etwa das t, das gespiegelt genauso aussieht wie zuvor.

Dass manche Schulanfänger damit mehr Schwierigkeiten haben als andere, ist nach der Erfahrung von Moser ebenfalls kein Anlass zur Sorge: "Die Entwicklungsunterschiede zwischen den Schülern sind in der ersten Klasse riesig. Manche haben sich schon im Kindergarten für Buchstaben interessiert, andere fangen erst in der Schule damit an. Unsere Untersuchungen haben aber gezeigt, dass sie den Rückstand in aller Regel sehr schnell aufholen."

Mehr zum Thema:

Wie oft kann eine Mücke stechen?

Noch Fragen? Fragen Sie nur! Per Postkarte an die Badische Zeitung, Basler Straße 88, 79115 Freiburg oder per E-Mail an fragen@badische-zeitung.de