PRESSESTIMMEN

afp,dpa

Von afp & dpa

Di, 17. April 2018

Pressestimmen

Schritte zurück

Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" schreibt zur Krise der SPD:
"Von Andrea Nahles stammt der Satz, die SPD solle die Debatte über die Agenda 2010 hinter sich lassen. Mehr als acht Jahre ist die Aussage alt. Nahles ist weit gekommen: Damals war sie Generalsekretärin, bald wird sie Parteivorsitzende sein. Ihre Partei aber hat bei den Themen Agenda 2010 und Hartz IV keinen Schritt nach vorne gemacht, sondern mehrere zurück."

Kein Lebensmodell

Die Tageszeitung "Die Welt" schreibt über Hartz IV, Armut und Migration in Deutschland:

"Die Forderung nach einer kräftigen Erhöhung der Grundsicherung blendet die Tatsache aus, dass Deutschlands Grenzen offen sind. (...) Die Migranten kommen, um hier zu arbeiten und ihr Glück zu machen – doch die meisten bleiben auch dann, wenn sie keine Beschäftigung finden, sondern auf Transfers angewiesen sind. Wenn Deutschland ein weltoffenes Land bleiben soll, darf der Bezug der staatlichen Grundsicherung nicht länger als Lebensmodell konzipiert sein, sondern sollte immer nur Durchgangsstation auf dem Weg in den Arbeitsmarkt sein."