PRESSESTIMMEN

dpa

Von dpa

Sa, 13. Januar 2018

Pressestimmen

Wo der Spaß aufhört

Das "Straubinger Tagblatt" schreibt zur "Scharia-Polizei":
"Wenn sich Bürger auf der Straße bedroht fühlen, weil andere ihnen ihr Wertesystem aufzwingen wollen, gibt es nichts zu beschönigen. Dann hört der Spaß auf. Die Islamisten, ob sie nun als ,Polizisten’ daherkommen oder in den Innenstädten missionieren wollen, stellen den Staat vor Herausforderungen. Das BGH-Urteil zeigt jedoch, dass er Provokateuren durchaus beikommen kann. Wer unverhohlen für extremistische Ziele wirbt, dem muss Einhalt geboten werden. Das gelingt nicht immer. Aber immer öfter."

Endlich mehr Netto

Die "Mittelbayerische Zeitung" (Regensburg) meint zur Steuerpolitik:
"Die Steuereinnahmen sprudeln auf nie gekannte Höchststände. Gäbe es einen besseren Zeitpunkt, den Arbeitnehmern, deren Realeinkommen seit Jahren stagnieren und die zudem höhere Steuern und Sozialabgaben schultern müssen, endlich mehr Netto vom Brutto zu lassen? Kaum irgendwo auf der Welt müssen Arbeitnehmer und Unternehmen so viel vom sauer Verdienten an den Staat weiterreichen."