Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

14. November 2017

Museumsbahn

Bahn und Fledermaus sollte man leben lassen

Zu: "Sauschwänzlebahn soll wegen Fledermaus ruhen", Beitrag von Franz Schmider (Land und Region, 26. Oktober):

Der Nabu mutiert zur neuen Geißel der Menschheit und hat wohl nur noch wenig Rückhalt und Verständnis in der Bevölkerung. Mit der Blockade der Museumsbahn wird dieser erneut die Basis für die Finanzierung der Erhaltung und des Betriebes entzogen. Seit Urzeiten residiert die Mopsfledermaus in den Felsnischen der Wutachschlucht, ist ungestört, hat dort ihre Existenzberechtigung und ist bestimmt nicht vom Aussterben bedroht.

Wieso hat ein von Menschenhand erschaffenes Denkmal und eine von Menschen betriebene, bis heute mit vielen Kosten und Mühen erhaltene Museumsbahn nicht auch ihre Berechtigung zum uneingeschränkten Betrieb und Erhalt? Durch solche Maßnahmen entsteht ein Gegeneinander zum Schaden aller.
Albert Braun, Eisenbach

Werbung

Autor: Albert Braun, Eisenbach