Ehe für alle

Die Liebe kennt eben keine Grenzen

Erdmuthe Röhrle, Freiburg

Von Erdmuthe Röhrle & Freiburg

Mo, 17. Juli 2017

Leserbriefe

Zu: "Ehe erklärt sich als Bindung von Frau und Mann", Zuschrift von Dr. Peter Schalk (Forum, 11. Juli):


Herr Dr.
Schalk, Ihr Beitrag hat mich bestürzt. Ich habe fast 30 Jahre in einer Ehe gelebt und mit meinem Mann ein Kind großgezogen. Mein Mann ist vor einem Jahr gestorben. Es ist nicht unser "Kopf", wie Sie Liebe und Beziehungen gesteuert sehen – sondern unser Herz, das uns den schweren Verlust so heftig macht. Hätte ich in einer homo- oder bisexuellen Beziehung gelebt, wäre es genauso gewesen. Liebe kennt keine Grenzen! Wenn Sie meinen, die Ehe wäre "als Bindung zwischen Frau und Mann da, um auf natürlichem Weg Kinder zu zeugen", so frage ich, wie Sie zu Ehen von heterosexuellen Paaren über 50 stehen, da bei diesen die natürliche Fortpflanzung nicht mehr gegeben ist.Erdmuthe Röhrle, Freiburg