Eine Hochschule hat Geistreicheres verdient

Hildegard Meister, Staufen

Von Hildegard Meister & Hans-Peter Müller

Mi, 14. Februar 2018

Leserbriefe

Eine demokratische Entscheidung ist gefallen: Alle fünf Jahre wird eine andere Poetin oder ein anderer Poet an der Fassade der Alice Salomon Hochschule geehrt.

Gut so. Denn: Angehörige einer Hochschule wollen ein Mitspracherecht bei deren Gestaltung haben. Eugen Gomringer hat keinen Anspruch darauf, dass sein Gedicht bis in alle Ewigkeit dort steht. Und: Dichtende müssen verschiedene Lesarten ihrer Gedichte akzeptieren, das liegt in der Natur der Poesie.

Als ich vor vielen Jahren das Gedicht "Avenidas" zum ersten Mal gelesen hatte, hat mir der sprachliche Rhythmus gefallen (der kommt aber nur in der spanischen Version gut raus), inhaltlich fand ich es platt und geistlos, ähnlich einem Bauarbeiter, der Frauen hinterherpfeift.

Eine Hochschule für Erziehung und Bildung hat meiner Ansicht nach Geistreicheres verdient. Ich bin gespannt auf die Poetinnen und Poeten, deren Werke in Zukunft dort stehen werden.
Hildegard Meister, Staufen