Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

18. August 2012

Stöckelkurs Bei der VHS

Ist doch gut, wenn andere Kurse billiger werden

Zu: "Stöckeln lernen gehört nicht zu den Aufgaben" und "Wie kann man sich auf dieses Angebot versteigen?" Zuschriften von Eva von Rekowski und Carla Rosendahl (Forum, 28. Juli):

Da alle Volkshochschulen bemüht sind, die Kosten für die Teilnehmer so konstant wie möglich zu halten, ist es der Phantasie der VHS-Leitenden überlassen, Angebote mit ins Programm aufzunehmen, für die die Kursteilnehmer bereit sind, auch deutlich höhere Preise zu bezahlen, um andere Kurse quer zu finanzieren.

Das Gebot, keinen Gewinn zu machen, kann ja wohl nur für die gesamte Volkshochschule gelten, nicht aber für jeden Kurs. Offenbar missversteht Frau Prof. Rosendahl dieses Gebot – wie auch mancher Gemeinderat, Stadtrat, Kreisrat, ja sogar die Landtagsabgeordneten – und die Leute der VHS Freiburg.

Seien wir doch froh, wenn durch solche Kurse Sprachkurse, zum Beispiel, deutlich billiger sein können als Computerkurse! Ein Bravo für die Idee mit den High Heels!

Ich hätte noch mehr zu bieten: Das "Erziehen" von Hunden erlernen. Den Kurs hatte die VHS Emmendingen erfolgreich im Programm, bis Gemeinderäte ihn mit ähnlichen Argumenten stoppten. Aber die "Deckelung" der Zuschüsse haben genau diese Gemeinderäte nicht aufgehoben. Gilt Ähnliches nicht auch für Wellness-Kurse?

Werbung

Autor: Bernhard Rawer, Ettenheim