Dieter Salomon

Kein Kampf um das Freiburger Orchester

Petra Frohnmüller-Kaufmann

Von Petra Frohnmüller-Kaufmann

Fr, 11. Januar 2019

Leserbriefe

Zu: "Wind des Wechsels", Beitrag von Stefan Hupka (Magazin, 29. Dezember)

Im Jahresrückblick der BZ rollt Stefan Hupka noch einmal den "erstaunlichsten Favoritensturz, den die bundesdeutsche Wahlgeschichte kennt" auf: die Abwahl des früheren Freiburger Oberbürgermeisters Dieter Salomon. Da werden viele mögliche Gründe aufgezählt. Unseres Erachtens fehlt aber ein ganz wichtiger Grund: Kein Musikliebhaber hätte nach der Zwangsfusion und dem Sterben des SWR-Orchesters Baden-Baden und Freiburg noch Salomon wählen können. Das sind nicht nur die Konzertbesucher und Kollegen. Nein, es sind auch Familien mit Schülern, es sind Vereinsmitglieder, es sind Musikerkollegen, es sind Menschen, die finden, dass Baden gegenüber Württemberg musikalisch ins Hintertreffen geraten ist. Die Art und Weise, wie hier vorgegangen wurde, hat viele Menschen in Freiburg abgestoßen. Von Herrn Salomon kamen halbherzige Stellungnahmen, aber kein Kampf um "sein" Freiburger Orchester. Petra Frohnmüller-Kaufmann,Helmut Kaufmann, Lahr