Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

03. August 2012

Syrien

Leben wir eigentlich noch vor der Aufklärung?

Zu: "400 000 Syrer auf der Flucht", Beitrag von Inge Günther (Politik, 25. Juli):

Der Völkermord in Syrien dauert nun schon eineinhalb Jahre. Tausende durch das Regime abgeschlachtete Menschen. 197 UNO-Staaten haben je eine Stimme, um wirkungsvolle Resolutionen zu beantragen und durchzusetzen. Nichts geschieht, weil erbärmliche fünf Staaten sich ein völlig unnachvollziehbares Vetorecht erzwungen haben. Darunter Russland und China, die bis heute keinerlei Beweis für Achtung der Menschenrechte geliefert haben.

Leben wir denn noch vor der Aufklärung? Ein vereinter Abbruch der diplomatischen Beziehung wäre zwingend gewesen und ein vorübergehender Ausschluss aus der UNO. Wer sind die Nächsten, die von uns, der UNO, im Stich gelassen werden?

Werbung

Autor: Otto Walczuch, Gundelfingen