Lawinengefahr

Mancher geht bewusst ein hohes Risiko ein

Gerold Scherer

Von Gerold Scherer (staatlich)

Mo, 21. Januar 2019

Leserbriefe

Zu: "Keine Skitouren über 2000 Metern", Interview mit Walter Alkofer von Patrick Guyton (Aus aller Welt, 9. Januar)

Primär stellt sich die Frage: Waren die Skifahrer vorbereitet? Technisch ja, aber ihr Wissen und Handeln im alpinen Raum war für sie fatal und auch gefährlich für die Bergretter. Die Tour fängt zu Hause an mit der Interpretation des Lawinenlageberichts. Wer die Warnungen und Empfehlungen der Experten der Lawinenkommissionen missachtet, geht bewusst ein hohes Risiko ein. Eine Mitschuld hat aber auch unsere Sportartikelindustrie, welche hundertprozentige Sicherheit durch ihre Produkte suggeriert. Vielleicht sollte die Tourismusbranche nicht nur Schönwetterbilder und Tiefschneesprünge über felsdurchsetzte Steilhänge zeigen, sondern präventiv, wie auf der Zigarettenschachtel, die Folgen eines Lawinenabgangs.Gerold Scherer, staatlichgeprüfter Berg- und Skiführer, Waldkirch