Asyl

Rückführungen sind rechtlich festgelegt

Ulf Kowohl

Von Ulf Kowohl (Heitersheim)

Fr, 12. Oktober 2018

Leserbriefe

Zu: "Streit über Abschiebeflüge", Agenturbeitrag und BZ (Politik, 8. Oktober)

Die Worte "Abschiebeflüge" oder "Abschiebung " sind eigentlich nicht korrekt. Die Bezeichnung müsste heißen: Rückführung wegen illegalen Aufenthalts. Warum wird allein durch Wörter eine Gewaltszenerie aufgebaut. Wenn Deutschland ein Einwanderungsland sein will, müssten dafür auch, wie in allen anderen Einwanderungsländern, Regeln gelten und zwischen Asyl und Einwanderung differenziert werden. Diese Rückführungen sind durch europäisches Recht festgelegt, das besagt: "Stellt der Asylsuchende dennoch in einem anderen Mitgliedstaat seinen Asylantrag, wird kein Asylverfahren mehr durchgeführt, sondern der Asylsuchende an den zuständigen Staat überstellt", also an diesen, wo er das erste Mal Asyl beantragt hat.Ulf Kowohl, Heitersheim