So werden Normalbürger zu Wutbürgern

Winfried Willmann

Von Winfried Willmann (Freiburg)

Sa, 15. September 2018

Leserbriefe

Zu: "Berlin spricht von Hetzjagd", Agenturbeitrag (Politik, 28. August)
Wenn Sigmar Gabriel sagt, mit der AfD säßen nach dem Krieg wieder Nazis im Parlament, oder Aiman Mazyek (Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland) Thilo Sarrazin einen Nazi im Nadelstreifenanzug nennt, ist das Ende von Meinungsfreiheit und Demokratie nicht mehr weit. Der Kampf der etablierten Parteien mit der Nazi-Keule ist die pure Ablenkung des eigenen politischen Versagens der gesamten Innenpolitik. Mit der Nazi-Keule werden rechte Bewegungen nicht geschwächt, sondern durch Beleidigungen eher gestärkt. So hatte Herr Gabriel demonstrierende Menschen als Gesindel abgewertet. Mit solchen Aussagen werden auch Normalbürger zu Wutbürgern. Und selbst der Mensch, der niemals, auch nicht im Traum, daran gedacht hat, sich nach rechts zu orientieren, steht nun auf einem labilen Fundament.

Winfried Willmann, Freiburg