Zur Navigation Zum Artikel

Freitag, 19.12.2014

Stille

Ob der Dirigent nochmals den Taktstock nimmt?

Zu: "Die Antwort auf den Lärm der Moderne", Beitrag von Ludger Lütkehaus (Kultur, 13. Dezember): Mehr


Merkel

Russland ist mitnichten des Teufels

Zu: "Angela Merkel und die CDU – Für die Partei unverzichtbar", Leitartikel von Thomas Fricker (Politik, 10. Dezember): Mehr


Überwachung

Über die Speicherdauer kann man diskutieren

Zu: "Versteckte Kamera verboten", Beitrag von Christian Rath (Aus aller Welt, 12. Dezember): Mehr


Armut ist kein Asylgrund

Es wäre viel gewonnen, wenn abgelehnte Asylbewerber, allen voran die aus Serbien, Bosnien und Montenegro, konsequent abgeschoben würden und nicht trotz offensichtlich unbegründetem Asylantrag Jahr um Jahr geduldet würden. Diese Menschen wollen ... Mehr


Flüchtlinge

Medien und Politik müssen erst zuhören

Zu: "Kippt Stimmung gegen Flüchtlinge?", Agenturbeitrag (Politik, 13. Dezember): Mehr


Da stellen sich mir einige Fragen

Sie zitieren in Ihrem BZ-Artikel über die Sorge der Innenminister vor neuer Ausländerfeindlichkeit Integrationsministerin Bilkay Öney mit ihren Zweifeln, dass 1000 missbrauchte Frauen aus Syrien und Nordirak rasch in Baden-Württemberg aufgenommen ... Mehr


Israel

Der Vorwurf ist völlig daneben

Zu: "Die Spirale der Gewalt nimmt kein Ende", Zuschrift von Hans-Peter Lenzen (Forum, 3. Dezember): Mehr


Tannenbaum

Eine gelungene Anweisung

Zu: "Dienstanweisung während der Weihnachtszeit", Zuschrift von Erich Geier (Forum, 12. Dezember): Mehr


Rente

Mindestens 1000 Euro wären angebracht

Zu: "Es ist ein Hohn!", Zuschrift von Sylvia Ens (Forum, 19. November): Mehr


Telefon

Es konnte gar nicht angeschlossen werden

Zu: "Fünf Wochen ohne Telefonanschluss", Beitrag von Hannes Koch (Wirtschaft, 6. Dezember): Mehr


Dieser Beitrag ist ausgezeichnet

Zu: "Die Hassspirale in Israel könnte zum Kollaps führen", BZ-Gastbeitrag von Heribert Weiland (Politik, 10. Dezember): Mehr


Schwarzwald

Das hat gerade noch gefehlt

Zu: "Immer nur mit unserer Milch", BZ-Interview mit Schwarzwaldmilch-Geschäftsführer Andreas Schneider von Jörg Buteweg (Wirtschaft, 6. Dezember): Mehr

Mittwoch, 17.12.2014

Elternzeit

Da bin ich fassungslos

Zu: "Pampers statt Parlament", Beitrag von Roland Muschel (Land und Region, 27. November): Mehr


Israel

Es gibt keine Trennung der Bevölkerungsgruppen

Zu: "Die Hassspirale in Israel könnte zum Kollaps führen", BZ-Gastbeitrag von Heribert Weiland (Politik, 10. Dezember): Mehr


Höflichkeit

Es kommt noch etwas ganz Spezielles in dieser Region dazu

Zu: "Ein Brötchen! Bitte...", Unterm Strich von Frauke Wolter (Politik, 10. Dezember): Mehr


Kirche

Er schadet der Glaubwürdigkeit

Zu: "Der Ranger Gottes", Beitrag von Julius Müller-Meiningen (Politik, 6. Dezember): Mehr


Diese Kinderstube ist abhandengekommen

Vielen Dank für Ihre Zeilen zum Thema "Höflichkeit". Sie sprechen mir aus dem Herzen, und ich ärgere mich über diese Nachlässigkeit im Umgang mit anderen Menschen. Ich erlebe die von Ihnen geschilderten Situationen genauso und möchte noch eine ... Mehr


Torkamera

Macht dieses Spiel nicht kaputt!

Zu: "‚War er drin?‘" ist nicht mehr die Frage", Agenturbeitrag (Sport, 5. Dezember): Mehr


Rettungsdienst

Kein Wohnort zweiter Klasse!

Zu: "Retter sollen mehr Zeit für Anfahrt bekommen", Agenturbeitrag (Land und Region, 9. Dezember): Mehr


Guido Wolf

Irgendwie erinnert er mich an Erwin Teufel

Zu: "Guido Wolf tritt 2016 gegen Kretschmann an", Beitrag von Roland Muschel (Politik, 6. Dezember): Mehr


Theater Freiburg

Freudenschüsse und der Bayer

Zu: "Die nächste Schicht – Politik im freien Theater", Beitrag von Hengameh Yaghoobifarah (Kultur, 19. November): Mehr


Das ist eine seltsame Vorstellung von "liberal"

Frauke Wolter muss wohl eine seltsame Vorstellung von "liberal" haben, wenn sie - Unterm Strich - meint, "bitte" sei für Liberale ein Fremdwort. Ich halte mich nicht nur für liberal, ich bin es auch (ausgewiesen meines Wahlverhaltens). Bitte, ... Mehr


Sie sprechen mir aus dem Herzen

Ich danke Ihnen für Ihren Beitrag. Sie sprechen mir aus dem Herzen. Als Gastronom kann ich ein Lied davon singen. Getreu dem Motto: Wir unterscheiden nur zwischen höflichen und unhöflichen Gästen/Kunden. Mehr


Man kann es aber auch netter machen

Gerade im Badischen kriegen wir alles, was wir wollen. Man kann es aber auch netter machen, wie der Bäcker, der auf die Aussage der Schwangeren vor seiner Theke "Ich krieg ein Brot!" erwiderte: "Sachen gibt's." Mehr


Bitte und danke fehlen mir sehr

Dieser Artikel hat mir aus der Seele gesprochen. Ich bin alles andere als spießig, aber bitte und danke fehlen mir gerade als Nebenjobberin in der Gastronomie oft sehr. Auch die Autofahrer könnten etwas freundlicher sein. Mehr