Zur Navigation Zum Artikel

Freitag, 13.07.2012

Bürgerkrieg und Zerstörungen in Mali

Das Schicksal Timbuktus ist nicht aufzuhalten

Zu: "Gegen den Geist der Toleranz", Beitrag von Volker Bauermeister und unseren Agenturen, (Kultur, 4. Juli): Mehr


Kalte Progression

Eine Umverteilung von unten nach oben

Zu: "Befremdliche SPD", Beitrag von Karl-Heinz Fesenmeier (Politik, 27. Juni): Mehr


Wasserqualität des bodensees

Die Gemeinden müssen möglichst rasch reagieren

Zu: "Der Erreger schwimmt mit", Agenturbeitrag (Land und Region, 29. Juni): Mehr


Ohne jeden Respekt vor dem Menschen

Man mag zu der "Kunst" von Margot Werner stehen, wie man will. Und ein Kritiker hat gewiss auch in einem Nachruf das Recht, schlechte Kunst als solche zu benennen. Ich mag die Art Show à la Margot Werner selbst auch überhaupt nicht. Was ... Mehr


Nachruf auf Margot werner

Wo bleibt die Achtung vor der Lebensleistung?

Zu: "Entertainerin fatale", Beitrag vom Alexander Dick (Kultur, 4. Juli): Mehr


Europa-Meisterschaft

Leichtathletik muss sich auch präsentieren dürfen

Zu: "Europameisterschaften ohne Ende", "Unterm Strich" von Georg Gulde (Politik, 27. Juni): Mehr


Tanzstück "Bärensee"

Äußerst geringschätzig, diese Besprechung

Zu: "Sprechende Körper", Beitrag von Marion Klötzer (Kultur, 7. Juli): Mehr


Landesrabbiner Soussan

Es war eine Ehre, mit ihm zu arbeiten

Zu:"Zu couragiert, um sich zu verstecken", Beitrag von Julia Littmann (Land und Region, 30. Juni): Mehr


Higgs-Teilchen

Es darf weiter geforscht werden

Zu: "Die magische Zahl ist erreicht", BZ-Interview mit Physiker Markus Schumacher (Aus aller Welt, 5. Juli): Mehr

Mittwoch, 11.07.2012

Er war ein früher Bürger von Schallstadt und keineswegs ein Freiburger

Der Kartograph martin Waldseemüller

Er war ein früher Bürger von Schallstadt und keineswegs ein Freiburger

Zu: "Weitere Waldseemüller-Weltkarte aufgetaucht", Titelbild (Politik, 4. Juli): Mehr


Theaterinszenierungen in München

Eine böswillig-modische Zerstörung von Theater, Literatur und Kunst

Zu: "Gehampel, Gebrüll und Getöse" und "Die Sexsüchtigen", Beiträge von Wilhelm Hindemith (Kultur 9. und 20. Juni): Mehr


Gemüse aus heimischer Produktion

Der Verbraucher hat es in der Hand

Zu: "Badische Schoten", Beirag von Silvia Faller (Wirtschaft, 27. Juni): Mehr


Wir sollten besser auf unsere Kunst aufpassen

Zu: "In der Unibibliothek versteckt", Agenturbeitrag (4. Juli, Kultur): Mehr


Intensivmedizin bis zum Ableben

"Wir" - das sind also Frau Merkel und knapp 500 Parlamentarier. Wurde jemals das Volk gefragt, wie es zum Euro und zu dessen "Rettung" steht? Der Haftungssumme von 310 Milliarden Euro möchte ich die Zahlen gegenüberstellen, die das Ifo-Institut ... Mehr


Zocker sollten bis zur Milliarde zählen müssen

Fast täglich werden in der BZ Zahlen in Milliarden- oder gar Billionenhöhe genannt. Ein Bankier äußerte mir gegenüber die Vermutung, die meisten Leute wüssten zwar, dass Milliarde als eine Eins mit neun Nullen dargestellt werde, könnten sich aber ... Mehr


Sportler sind Vorbilder, heißt es doch

Es berührt mich immer wieder sehr und stimmt mich auch traurig, dass beim Singen der Nationalhymne die Spieler mit Migrationshintergrund nicht mitsingen. Es ist die Rede von Integration. Die Spieler sind integriert, spielen für die deutsche ... Mehr


Irgendwann bricht das System zusammen

Das Hauptproblem der Misere besteht darin, dass Staaten wie USA, Japan, Italien, Deutschland, Spanien und Griechenland so viele Schulden aufgehäuft haben, dass sie Zins und Tilgung nach menschlichem Ermessen nicht mehr stemmen können. Dabei haben ... Mehr


Nationalhymne

Wer nicht singt, liebt das Land nicht weniger

Zu: "Wer nicht singt, hat den Sieg nicht verdient", Zuschrift von Irene Friederich (Forum, 4. Juli): Mehr


Debatte um die Hundesteuer

Für alle Hundefreunde ein Schlag ins Gesicht

Zu: "Luxus Hund?", Agenturbeitrag (Aus aller Welt, 3. Juli): Mehr


EuroPa in der Krise

Einer trage der anderen Last

Zu "Merkel: Wir stehen zum Euro", Agenturbeitrag (Politik, 30. Juni): Mehr

Dienstag, 10.07.2012

Leserbriefe

ENDLAGER FÜR ATOMABFÄLLE Da passt doch nichts mehr zusammen Eine Schweizer Studie beschäftigt sich mit den Auswirkungen eines Endlagers für Atomabfälle in der Region (BZ vom 5. Juli) . Dazu schreibt die Vorsitzende der Bürgerinitiative ... Mehr

Samstag, 07.07.2012

Ein Symbol dafür, dass die EU ihre Erfolge verbrämtem Wunschdenken opfert

Zu:"Verfassungsrichter drücken aufs Tempo", Beitrag von Christian Rath (Politik, 3. Juli): Mehr


Der Fiskalpakt Als ein weg aus der Krise

Ein wesentlicher Teil der nationalen Finanzhoheit wird an Europa abgetreten

Zu:"EU-Plebiszit ist nur eine Möglichkeit", Beitrag von Christian Rath (Politik, 26. Juni): Mehr


Dieser Vertrag ist das Papier nicht wert

Zu: "Mehr Disziplin beim Geld", Beitrag von Armin Käfer (Politik, 22. Juni): Mehr


Die Bankrotteure nehmen sich, was sie wollen

Zu: "Harte Fronten vor EU-Gipfel", Agenturbeitrag (Politik, 28. Juni): Mehr