Zur Navigation Zum Artikel

Mittwoch, 23.11.2011

Mit scheint, die Kritiker denken nur an sich

Die Bürgerinitiative will den Bau des in Atdorf geplanten Pumpspeicherkraftwerks verhindern, da durch den Bau zwei Moosarten und ein geschützter Käfer gefährdet werden können. Meiner Meinung nach sind jedoch zwei Moosarten, die auch umgesiedelt ... Mehr


Der Runde Tisch hat sich nicht gelohnt

Zu: "Der Streit um Atdorf – Gut, dass wir geredet haben", Leitartikel von Stefan Hupka, (Politik, 10. November): Mehr


WindkraftPlanung

Die schöne Landschaft muss auch erhalten werden

Zu: "Die Nutzung der Windkraft hat ihre Grenzen", Beitrag von Wulf Rüskamp (Land und Region, 16. November): Mehr


Für mich ist das eine echte Attraktion

Meine Entscheidung ist klar. Das Pumpspeicherkraftwerk Atdorf ist eine Attraktion und muss gebaut werden, da gerade in der Zeit der Energiewende Kraftwerke zur Speicherung des Stromes aus erneuerbaren Energien wichtig sind. Es ist zwar ... Mehr


Es geht doch um ein viel höheres Ziel

Man reagiert immer sehr kritisch, wenn ein solches Monstrum in der Nähe seines Wohnortes gebaut wird. Doch man sollte auch Kompromisse eingehen können, um weiter zu kommen, um ein höheres Ziel zu erreichen. Selbst wenn dadurch zwei seltene ... Mehr


Heinrich-Heine-zitat

Gilt das auch für Regierungschefs?

Zu: "Ihn zum Helden zu stilisieren, wäre absurd", Zuschrift von Dieter Apitz (Forum, 16. November): Mehr


Finanzmärkte

Da hilft wohl nur der Druck der Straße

Zu: "Weise schwärmen vom Tilgungsfonds", Beitrag von Roland Pichler (Wirtschaft, 10. November): Mehr

Samstag, 19.11.2011

Rechtsextremistischer Terror in Deutschland

Der Verfassungsschutz ist ein Teil des Problems

Zu: "Neonazi-Trio hatte Komplizen", Agenturbeitrag (Politik, 14. November): Mehr


Pflegepolitik der Bundesregierung

Man sollte jetzt aber auf gar keinen Fall dement werden

Zu: "Schwarz-gelbe Pflegepolitik: Rumpf statt Reform", Leitartikel von Bernhard Walker (Politik, 8. November): Mehr


Wann darf man Täter beim Namen nennen?

Zu: "Überall Löcher", Beitrag von Bernhard Honnigfort (Die Dritte Seite, 17. November): Mehr


Klar, muss sich der Südwesten beteiligen

Zu: "Neue Endlagersuche – Überfälliger Schritt", Tagesspiegel von Bernhard Walker (Politik, 12. November): Mehr


Die Politik muss blind und taub gewesen

Zu: "Ein Puzzle setzt sich zusammen", BZ- und Agenturbeitrag (Politik, 14. November): Mehr


Erzieherberuf

Ein Ausbildungsgehalt gehört unbedingt dazu

Zu: "Das Geld reicht – aber das Personal wird knapp", Beitrag von Roland Muschel (Land und Region, 14. November): Mehr


DIE BZ ANTWORTET

Lieber Herr Anders, Mit Blick auf den Persönlichkeitsschutz gelten bei der Nennung von Namen in den Medien grundsätzlich sehr strenge Regeln. Das heißt: Sofern zur Darstellung eines Sachverhaltes, also etwa im Zusammenhang eines Verbrechens, ... Mehr


Mindestlohn

Soziales Denken gibt’s schon lange nicht mehr

Zu: "CDU einig beim Mindestlohn", Agenturbeitrag (Politik, 14. November): Mehr


Haftstrafe für Katzav

Israel ist eben doch ein Rechtsstaat

Zu: "Katzav muss sieben Jahre ins Gefängnis", Beitrag von Inge Günther (Politik, 11. November): Mehr


TRauermonat November

Usere tote Wurzle chunnt e neue Baum

Zu: "November", Lueginsland von Markus Manfred Jung (Land und Region, 12. November): Mehr


Endlager für Atommüll

Na dann, viel Spaß beim Suchen!

Zu: "Alternativen zu Gorleben gesucht ", Agenturbeitrag (Politik, 12. November): Mehr

Freitag, 18.11.2011

Der Ausstieg käme das Land teuer zu stehen

Zu: "Es gilt die Verfassung", BZ-Interview mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann von Bettina Wieselmann und Andreas Böhme (Land und Region, 11. November): Mehr


Das Chaos im Tiefbahnhof ist doch schon jetzt programmiert

Zu: "Das wäre ein Horrorszenario", BZ-Interview mit Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer von Armin Käfer (Land und Region, 12. November): Mehr


Ohne Stuttgart 21 gerät das Land ins Hintertreffen

Zu: "Ein Bahnhof wird zum Politikum", Beitrag von Franz Schmider (Land und Region, 9. November): Mehr


Die Vorteile liegen vor allem in der Zeitersparnis

Die Diskussion um Stuttgart 21 ist gekennzeichnet durch eine hohe Einseitigkeit der Argumente. Im Vordergrund stehen Höhe und Verteilung der Kosten. Die Vorteile für die Fahrgäste werden kaum berücksichtigt und vor allem nicht quantifiziert. Die ... Mehr


Herr Kretschmann, es gilt, Schaden abzuwenden!

Zu: "Trommeln für den Volksentscheid", Beitrag von Stefan Hupka, Franz Schmider und DPA (Land und Region, 8. November): Mehr


Es sind doch nicht alle Bürger Akademiker

Die Landesregierung hat ein einmaliges Kunststück im Verwirrspiel kreiert; sie bezeichnet es mit "Amtlicher Stimmzettel". Leider ist die Gebrauchsanweisung für das allgemeine Volk, das ja über das Projekt entscheiden soll, überhaupt nicht ... Mehr


Diese Abstimmung ist eine schamlose Heuchelei

Für wie dumm verkaufen unser Landesfürst und sein Vize ihre Untergebenen? Aus Stuttgart tönt es: "Eine historische Entscheidung: Zum ersten Mal können die Bürger über ein Gesetz abstimmen." Angesichts des Umstands, dass das Kind bereits im ... Mehr