Zur Navigation Zum Artikel

Mittwoch, 04.07.2012

Die Frage ist: Wie lange geht so etwas gut?

Zu: "Gebrochenes Kinderherz", Beitrag von Georg Gulde, (Sport: 25. Juni): Mehr


Spieler und Trainer, Kopf hoch und weiter so!

Ja, wir haben mitgefiebert, wir haben dieser, unserer jungen Nationalelf und ihrem Trainer, "unserem" Joachim Löw, die Daumen gedrückt. Wir haben hervorragende Spiele gesehen, die stets mit einem Sieg belohnt wurden. Und dann gegen Italien... - ... Mehr


Man darf jetzt nicht die Leistung in Frage stellen

Jetzt einen Rücktritt von Joachim Löw zu fordern, ist doch völlig überzogen. Man muss doch da mal auf dem Teppich bleiben und wieder zu einer gewissen Nüchternheit zurückkehren. Ich muss mich schon wundern, wie schnell und radikal die Stimmung ... Mehr


Wie sollte man da bestehen können?

Zu: "Falsche Entscheidungen", Beitrag von René Kübler (Sport, 30. Juni): Mehr


Wir haben keinen Krieg, sondern nur ein Spiel verloren

Zu: "Der Traum vom Titel platzt erneut", Agenturbeitrag (Politik, 29. Juni) und "Balotelli schickt die DFB-Elf heim", Beitrag von René Kübler (Sport, 29. Juni): Mehr


Schade, dass sie sich nicht als Deutsche fühlen

Zu: "Kleines Bollwerk der Azzurri", Beitrag von Joachim Röderer, (Freiburger Zeitung, 30. Juni) und weitere Artikel über italienische Jubelfeiern in den BZ-Lokalausgaben: Mehr


Keine Elf, die sich für ihre Nation aufreibt

Zu: "Zahnseide statt Tränen", Beitrag von Martina Philipp (Politik, 30. Juni): Mehr


Löw konnte nicht auch noch die Tore schießen

Zu: "Nicht alles in Frage stellen"; Tagesspiegel von René Kübler (Politik, 29. Juni): Mehr


Wer nicht singt, hat den Sieg nicht verdient

Dass die Deutsche Nationalelf gegen Italien verloren hat, lag vielleicht daran, dass fast die Hälfte der deutschen Spieler bei der Nationalhymne nicht mitsingt. Die italienischen Spieler sangen alle mit voller Überzeugung bei ihrer Hymne mit und ... Mehr

Samstag, 30.06.2012

Bildungsbericht 2012

Kitas sind kein Allheilmittel solange es Familien gibt

Zu: "Elternhaus bestimmt den Lernerfolg", Beitrag von Ines Fuchs und unseren Agenturen (Politik, 23. Juni): Mehr


Messung der Wetterdaten

Man sollte lieber öfter mit den Bauern reden

Zu: "Spargelernte fällt mager aus", Agenturbeitrag (Wirtschaft, 23. Juni): Mehr


Rettung eines Mutmasslichen Mörders

Dieser Mann darf sich nicht feige davonstehlen

Zu: "Ärzte sollten auch mal Selbstkritik üben", Zuschrift von Dr.  Roland Phleps (Forum, 22. Juni): Mehr


Bürgerkrieg in Syrien

Assad muss sich dem demokratischen Votum stellen – und womöglich weichen

Zu: "Syrien und wir – Die Wahrheit im Bürgerkrieg", Leitartikel von Frauke Wolter (Politik, 26. Juni): Mehr


Rettung eines Mutmasslichen Mörders

Wir sollten das Leben in allen Facetten schätzen

Das notärztliche Handeln hat die "Rettung" dieses Vaters aus seiner Schuld überhaupt erst ermöglicht: Denn nur, wer seine Schuld erträgt, kann sie auch abgetragen. Das ist der tiefere "Sinn" des Lebens: ein Prozess des Ausgleichs, indem wir für ... Mehr


Werbung um Organspenden

Die Feststellung des Hirntods ist mit zu vielen Unsicherheiten behaftet

Zu: "Vom Hirntod zur Organspende", Beitrag von Michael Neubauer und Agenturbeitrag (Politik, 26. Mai): Mehr


Plagiatsaffäre um den Freiburger Sportmediziner Dickhuth

Dazu muss man unbedingt die Arbeitsbedingungen der Vorinternetära kennen

Zu: "Wissenschaft per Textbaustein", Beitrag von Wulf Rüskamp (Land und Region, 20. Juni): Mehr


Diskussion um Abtreibung

Den Frauen tat es immer in der Seele weh

Zu: "Jeder sollte wissen, was dabei passiert", Zuschrift von Berthold Jäger (Forum, 27. Juni): Mehr

Freitag, 29.06.2012

Tempo 30 im Hauptstrassennetz

Wir Bürger können nur hoffen, dass es dazu kommt

Zu: "Kein Tempo 30 – SPD stoppt Verkehrspolitiker", Agenturbeitrag (Politik, 19. Juni): Mehr


Fusion der SWR-Orchester

Es gibt in Freiburg viele, die diesen Wert schätzen

Zu: "Ich kann keine Schutzzäune ziehen", BZ-Interview mit SWR-Intendant Peter Boudgoust von Bettina Wieselmann (Kultur, 22. Juni): Mehr


Ich schäme mich für diese Gesellschaft

In Leipzig verdurstet ein Kleinkind tagelang neben seiner toten Mutter. Keinem ist was aufgefallen. Den Mitbewohnern im selben Mehrfamilienhaus nicht, den Behörden nicht, den Angehörigen nicht. Erklärungen, Schweigen und Ausreden gibt es dafür ... Mehr


Familiendrama in leipzig

Wie allein muss diese Mutter gewesen sein...

Zu: "Zweijähriger verdurstet neben toter Mutter", Agenturbeitrag (Aus aller Welt, 23. Juni): Mehr


Gottschalks neuer Job

Schade, dass er einfach nicht loslassen kann

Zu: "Auf in den Kampf", "Unterm Strich" von Thomas Steiner (Politik, 23. Juni): Mehr


Philosoph Rousseau

Eine höchst anregende Entwicklungstheorie

Zu: "Hymnen auf die Einsamkeit", Beitrag von Karl-Heinz Ott (Magazin, 23. Juni): Mehr


60 Jahre Bild-Zeitung

Ja, sind wir denn alle meschugge?

Zu: "Vorurteile werden radikalisiert", BZ-Interview mit dem Journalisten und Medienberater Wolfgang Storz (Kultur, 23. Juni): Mehr

Mittwoch, 27.06.2012

Der Job von Lehrern und Bundestrainern

Ob die Schüler den Pokal holen, hängt auch von ihnen selbst ab

Zu: "Ihr seid alle Bundestrainer" Beitrag von Patrik Müller (Magazin, 16. Juni): Mehr