Zur Navigation Zum Artikel

Freitag, 18.03.2011

Lokführer im Ausstand

Dieser Streik ist nicht berechtigt

Zu: "Streik der Lokführer – Macht der Gewerkschaft", Tagesspiegel von Wolfgang Mulke (Politik, 8. März): Mehr


Komponist Schumann

Das hält nur die alten Vorurteile aufrecht

Zu: "Er war gar kein Irrer: Neues zum Komponisten Robert Schumann", Dachzeile (Politik, 9. März): Mehr


100 Jahre Frauentag

Frauenpolitik verkommt zur Symbolpolitik

Zu: "Internationaler Frauentag – Hundert Jahre sind nicht genug", Leitartikel von Bettina Schulte (Politik, 8. März): Mehr


dÜsseldorf versus Köln

Zwei so tolle Städte haben dies nicht nötig

Zu: "Schon mal in Düsseldorf gewesen, lieber Autor?", Zuschrift von Horst Hoffmann (Forum, 9. März): Mehr

Mittwoch, 16.03.2011

Es geht so weiter, bis es auch bei uns kracht

Theaterdonner, oder lasst uns erst mal die Wahlen gewinnen, dann bleibt alles, wie es war: So denken jetzt vielleicht die, die die Macht in Deutschland innehaben. Wenn dies geschieht, werden ein paar Experten aus dem Hut gezaubert, die sagen, wir ... Mehr


Und nach den Wahlen? Wieder das gewohnte Spiel?

Zu: "Angesichts der Katastrophe in Japan ändert Merkel ihren Atomkurs", Agenturbeitrag (Politik, 15. März): Mehr


Hiroshima, Fukushima – es ist genug!

Zu: "Beben löst eine politische Kettenreaktion aus", Beitrag von Bettina Wieselmann, Rüdiger Bässler und unseren Agenturen (Land und Region, 14. März): Mehr


Tiefstes Mitgefühl für die Menschen in Japan

Wie viel Leid müssen die Menschen noch ertragen? Können wir das Festhalten an der Atomkraft vor unseren Kindern und Kindeskindern verantworten? Tschernobyl ist 25 Jahre her, und wenig bis nichts hat sich geändert! Es gibt doch ... Mehr


Es ist Zeit für ein rasantes Umdenken

Zu: "Japan löst erstmals Atomalarm aus", Agenturbeitrag (Politik, 12. März): Mehr


Da haben sich die Spezialisten wohl verrechnet

Zu: "Atomunfälle in Japan – Einschnitt und Konsequenz", Tagesspiegel von Thomas Hauser (Politik, 14. März): Mehr


Wir müssen handeln, wollen wir weiter existieren

Hiroshima, Harrisburg, Tschernobyl, Fukushima müssen allen ein Aufruf sein, zu handeln, damit wir uns nicht selbst von diesem Planeten vertilgen. Nicht für die Erde, aber für die Menschen wäre es wichtig, diese Warnungen zu beachten! Die ... Mehr


Erdbeben, Tsunami, Atomalarm in Japan

Jetzt sind viele aufgewacht und wollen ’was bewegen

Zu:"Erdbeben, Tsunami, Atomalarm – Japan steht unter Schock", Agenturbeitrag (Politik, 12. März): Mehr


Das Vertrauen in die Regierung ist dahin

Am Beispiel Fessenheim wird jedem Laien klar, dass ein Katastrophenszenario vor unserer badischen Haustür denkbar ist. Schließlich kann es im Oberrheingraben sehr starke Erdbeben geben, und ein künstlich errichtetes Rhein-Seitenkanal-Betongerinne ... Mehr


Japan mag weit sein, Fessenheim ist es nicht

Zu: "Fessenheim spaltet weiter", Beitrag von Bärbel Nückles (Land und Region, 10. März): Mehr


Von Brückentechnologie will ich nichts mehr hören

Zu: "FDP bekennt sich zur Laufzeitverlängerung", Agenturbeitrag (Land und Region): Mehr


Ich höre gar nichts vom Verbraucherminister

Angesichts der nahenden Wahlen jagt in der Politik jetzt eine Krisensitzung die nächste. Dies wird nach dem 27. März wieder abflauen, und man wird uns beruhigen, Japan sei weit weg, es gebe für uns keinen Grund zur Sorge. Ich vermisse Statements ... Mehr


Ein Atomkraftwerk ist kein Naturproblem

Zu: "Erdbeben und Tsunami in Japan – Die Natur ist stärker", Tagesspiegel von Thomas Hauser (Politik, 12. März): Mehr


Es kann nur eine Antwort geben – Ausstieg!

Seit Jahrzehnten behaupten Politiker, dass die Atomkraft sicher sei. Ob in Japan oder Deutschland, es wird immer auf die hohen Sicherheitsstandards verwiesen. Warum kündigt dann Frau Merkel jetzt an, dass alle deutschen Kernkraftwerke ... Mehr


Versteht Herr Mappus nun die Angst der Bürger?

Herablassend unterstellte Stefan Mappus in Freiburg am 14. Dezember, Atomkraftgegner wären für rationale Argumente nicht zugänglich und litten unter mystischen Ängsten. Ob das nach wie vor seine Überzeugung ist? Oder versteht er jetzt, dass viele ... Mehr


Leserbriefe

GERICHTSVERHANDLUNG Vom hohen Ross herab Zum Leserbrief von Dr. Jens-Uwe Folkens, Vorsitzender des Kinderschutzbundes Ortenau (BZ vom 8. März), über ein Gerichtsurteil, in dem es um sexuellen Missbrauch ging (BZ vom 3. März), nimmt der ... Mehr

Samstag, 12.03.2011

Kritik am Memorandum deutschsprachiger Theologen

In der Schule wird jungen Menschen der Glaube noch systematisch vermittelt

Zu: "Die deutsche Kirche ist nicht der Nabel der katholischen Welt", BZ-Interview mit dem Freiburger Theologen Helmut Hoping von Jens Schmitz (Politik, 4. März): Mehr


Der Vatikan müsste mehr Demut an den Tag legen

Die Entgegnung von Herrn Hoping zum Memorandum der Theologen macht das Dilemma unserer Kirche deutlich. Er beruft sich bei seinen Ausführungen auf den Papst als letzte Instanz. Die fast 170 Verfasser des Memorandums, das Herr Hoping zerpflückt, ... Mehr


Von der Kirche erwarte ich, dass sie mich stützt

Eine Anmerkung hierzu: "Über Glaubensfragen kann nicht abgestimmt werden." Gelebter Glaube ist die Übersetzung des Glaubens in das persönliche Lebe, mit den mitgebrachten Talenten, in die jeweilige Zeit, um der Verantwortung vor sich selbst, vor ... Mehr


Schreckliche Kinderschicksale im "Tatort"

Als Vater wünsche ich mir mal wieder andere Themen

Zu: "Kein verdeckter Ermittler mehr – Mehmet Kurtulus beendet sein "Tatort"-Engagement, Agenturbeitrag (Kultur, 5. März): Mehr


Missbrauch an Kindern und Jugendlichen

Wir brauchen eine Kultur des Hinsehens

Zu: "Geld für Missbrauchsopfer – Immerhin eine Geste", Tagesspiegel von Jens Schmitz (Politik, 3. März): Mehr