"Der Platz ist nicht sehr ansehnlich"

Hannah Fedricks Zelaya

Von Hannah Fedricks Zelaya

Sa, 11. August 2018

Merdingen

BZ-INTERVIEW mit Jugendvertreterin Sophia Süßle über den Wettbewerb zur Umgestaltung des Merdinger Trottplatzes.

MERDINGEN. Der Trottplatz in Merdingen soll vorzeigbar gemacht werden. Wie? Das liegt in der Hand der Merdinger Jugendlichen: Mit einem Gestaltungswettbewerb rufen Gemeinde und Jugendvertreter sie dazu auf, Vorschläge einzureichen. Hannah Fedricks Zelaya hat mit Jugendvertreterin Sophia Süßle über diese Idee gesprochen.

BZ: Warum soll der Platz ausgerechnet von Jugendlichen umgestaltet werden?

Süßle: Er liegt in der Nähe der Schule, und es treffen sich immer wieder Jugendliche dort. Aber der Platz ist nicht sehr ansehnlich, und die alten Geräte werden oft als Sitzplätze missbraucht. Die Gemeinde hat hier eine Chance gesehen, die Jugend mit einzubinden. Wir haben die Idee dem Gemeinderat vorgestellt und grünes Licht bekommen. Die drei besten Ideen werden am Ende dem Gemeinderat präsentiert, der dann darüber abstimmt. Jetzt ist es an den Jugendlichen, kreative Ideen zu finden.

BZ: Wie viele Vorschläge gibt es schon?

Süßle: Soweit ich weiß, sind bisher noch keine Vorschläge abgegeben worden. Wir wissen von ein paar Leuten, die mitmachen werden, aber es wäre natürlich schön, wenn noch ein paar mehr zusammenkommen würden.

BZ: Gibt es Vorgaben?

Süßle: Der Platz soll wieder ein Zentrum werden für Touristen und Einheimische, kein dunkles Eck mehr, wie momentan. So, dass Wanderer sich hinsetzen können, um Pause und Picknick zu machen, aber auch als Treffpunkt für junge Leute. Natürlich sollte die Umgestaltung im Rahmen des Möglichen bleiben. Außerdem sollen der Grundriss und die alten Geräte, die dort stehen, erhalten bleiben. Wichtig ist auch, dass der Platz nicht zu einer Party-Location wird, wie es schon gelegentlich zur Fastnacht der Fall war. Wir wünschen uns, dass der Platz insgesamt heller und freundlicher wird.

Sophia Süßle (19), seit 2017 Jugendvertreterin, organisiert den Wettbewerb mit anderen Jugendvertretern und der Gemeinde.

Vorschläge zur Umgestaltung des Trottplatzes können noch bis zum 9. September im Merdinger Rathaus eingereicht werden. Teilnehmen können Jugendliche zwischen 14 und 21 Jahren. Die ersten drei werden zur Preisverleihung eingeladen.