Sicher ins Weindorf nach Breisach und wieder zurück

Gerold Zink

Von Gerold Zink

Sa, 25. August 2018

Breisach

WEINFESTNOTIZEN (2): Sonderbusse fahren rund um Kaiserstuhl und Tuniberg sowie nach Freiburg und Staufen / Große Speisekarte.

BREISACH / KAISERSTUHL / TUNIBERG. Beim 62. Bereichsweinfest für Kaiserstuhl und Tuniberg in Breisach von Freitag bis Montag, 31. August bis 3. September, gibt es rund 400 Weine zu verkosten. Da wäre es schade, nur einen oder zwei Tropfen zu probieren, weil die Heimfahrt mit dem Auto ansteht. Deshalb haben die Veranstalter wieder neun Sonderbuslinien für eine unbeschwerte Hin- und Rückfahrt organisiert.

Parken am Winzerkeller
Die Sonderbusse verkehren zwischen Breisach und allen Tuniberg- und Kaiserstuhlgemeinden, Münstertal, Freiburg sowie dem Elsass. Gegen 18 Uhr starten die ersten Busse auf den neun Linien. Die letzte Rückfahrt am Freitag und am Samstag ist zwischen 2.30 und 3 Uhr, am Sonntag um 24 Uhr und am Montag um 1.30 Uhr. Pro Person kostet jede Fahrt vier Euro. Wer dennoch mit dem eigenen Wagen in die Europastadt fährt und vielleicht Fahrgemeinschaften bildet, dem empfehlen die Veranstalter, das Auto vor den Toren der Stadt beim Badischen Winzerkeller zu parken. Von dort aus fährt ein kostenloser Pendelbus am Freitag von 17 bis 3 Uhr, am Samstag von 15 bis 3 Uhr und am Sonntag von 11.30 bis 24 Uhr zum Weinfestgelände und zurück. Am Weinfest-Montag gibt es keinen Shuttlebus.

Aufgrund der Baustelle in der Breisacher Stadtmitte am Marktplatz wird die Verkehrsführung geändert und einige Straßen als Einbahnstraßen ausgewiesen. Die Zufahrt zum Weinfestgelände ist nach Angaben der Organisatoren folglich fast nur über die Hafenstraße/Breisach Nord möglich. Aus Sicherheitsgründen wird die Polizei jedoch den gesamten Kaimauerweg (Rheinhafen) als Rettungsweg mit absolutem Parkverbot deklarieren und für den Publikumsverkehr sperren. Die Festbesucher werden deshalb von den Veranstaltern dringend gebeten, auf die Sonderbusse umzusteigen oder das Parkangebot mit Shuttledienst beim Badischen Winzerkeller zu nutzen.



Stadtrundfahrt
Für eine beschauliche Stadtrundfahrt steht wieder das Badenova-Weinfest-Bähnle zur Verfügung. Die Rundfahrten zwischen Weinfestgelände und Bahnhof dauern zirka 20 Minuten. Die Bimmelbahn fährt am Freitag ab 17 Uhr, am Samstag ab 14 Uhr, am Sonntag ab 12 Uhr und am Montag ab 15 Uhr. Der Fahrpreis beträgt 1,50 Euro für Erwachsene und 1 Euro für Kinder je Tour.

Viele Leckereien
Wer auf dem Breisacher Weinfest einige gute Tropfen probiert, dem sei empfohlen, vorher oder zwischendurch für eine gute Grundlage zu sorgen. Ihren Hunger können die Gäste ohne Probleme stillen, denn das kulinarische Angebot ist wieder sehr groß. Es reicht vom kleinen Imbiss über regionale und internationale Spezialitäten bis hin zu süßen Speisen. Im Zelt des Gastronomischen Zirkels mitten im Weindorf bewirtet in diesem Jahr Christoph Layer mit seinem Team vom Landgasthof zum Lamm in Bahlingen. In einem schönen Ambiente werden die Gäste dort am Tisch mit Tellergerichten und korrespondierenden Weinen bedient. Am Gastronomischen Marktplatz hält der Breisacher Gastronom Wilhelm Kläsle eine reichhaltige Speisen- und Getränkekarte, Kaffee, Kuchen, einen Bierbrunnen sowie ausgesuchte Tropfen an der Wein-Bar bereit.

Das Angebot des Breisacher Restaurants wird von weiteren Anbietern ergänzt durch Crêpes und Striebele, Flammkuchen und Burgern. Cocktails werden an der Bar unter der Regie von Pino Raia vom Karma-Public Livingroom aus Freiburg gemixt. Fruchtlimonaden und weitere Getränke gibt es außerdem am Stand von Lieler Schlossbrunnen. Der Gastronomische Marktplatz öffnet am Freitag um 18 Uhr, am Samstag um 15 Uhr sowie Sonntag und Montag um 11 Uhr. Außerdem bewirten auf dem Platz beim Schwanenweiher die "Brysacher Hofnarre". Abends ist dort auch eine Cocktailbar geöffnet.

Das Weindorf ist am Freitag ab 18 Uhr, am Samstag ab 14 Uhr, am Sonntag ab 12 Uhr und am Montag ab 14 Uhr geöffnet.

Auskünfte zu den Busfahrplänen gibt es unter http://www.weinfest-breisach.de sowie unter Telefon 01805/779966.