Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

14. November 2010 15:10 Uhr

Hexentalschule Merzhausen

Claudia Hoch ist offiziell neue Leiterin

Im Rahmen einer Feierstunde wurde Claudia Hoch in ihr neues Amt als Schulleiterin der Hexentalschule eingeführt.

  1. Jetzt auch offiziell im Amt: Claudia Hoch Foto: Andrea Gallien

Wenn jemand bis zur Einführung ins neue Amt dieses schon 15 Monate ausgeübt hat, hat das auch Vorteile: Man kann sich die neue Aufgabe anschauen und noch darauf verzichten, oder man kann in seiner Antrittsrede schon einmal erste Bilanz ziehen. Claudia Hoch hat sich für letzteres entschieden – sie ist nun auch offiziell Leiterin der Hexentalschule und damit Nachfolgerin der 2009 verabschiedeten Brigitte Preugschat.

Für die Gemeinde und die Schule ein Grund zum Feiern. Und das wurde ausgiebig getan im Bürgersaal des Rathauses mit Kinder-Chorgesang, Klavierspiel, einer Variante von "Am laufenden Band", präsentiert vom Kollegium, und natürlich mit mehreren Reden. Merzhausens Bürgermeister Christian Ante etwa sah die Feierstunde auch als Zeichen der Wertschätzung, die die Gemeinde der Hexentalschule und der Arbeit, die dort geleistet wird, entgegenbringt. "Die Grundschule ist der zentrale Punkt der Erziehung und Bildung für alle Kinder aus Au und Merzhausen, hier werden sie auf die Zukunft vorbereitet", meinte Ante. Er sei sicher: "Die Kinder sind bei Ihnen in guten Händen". Das belegten auch die vergangenen 15 Monate, in denen Claudia Hoch kommissarisch die Schule geleitet hat. Viel sei in dieser Zeit passiert. Die Schulsanierung nach dem Brand steht kurz vor dem Abschluss, die Nutzung der Schulräume nach dem Ende der Hauptschule wurde neu festgelegt. Merzhausen habe nun ein fast grundsaniertes Schulgebäude.

Werbung


Die Bauarbeiten sind aber nicht vorbei: Bald rollen die Bagger für den Bau der neuen Ortsmitte an. Grund für Bauamtsleiter Axel Riese, die neue Schulleiterin mit roten Ohrenschützern gegen den Lärm und einigen Süßigkeiten als Nervennahrung zu versorgen. In der Schule wird aber nicht nur gebaut, sondern auch pädagogisch weiter gedacht. Die neue Schulleiterin habe einige Ideen und Christian Ante ist "sehr gespannt, was uns da noch erwartet".

Das kann nur Gutes sein. Jedenfalls war Schulamtsdirektorin Sonja Wasmer voll des Lobes über die 1968 geborene neue Schulleiterin, die in Bremen aufgewachsen ist und dort auch ihr Abitur machte. Zum Studium zog es sie an die Pädagogische Hochschule nach Freiburg. Nach ersten Berufserfahrungen in Haslach kam sie 2001 an die Hexentalschule, zunächst als Lehrerin, die zahlreiche zusätzliche Aufgaben an der Schule übernahm, dann als Konrektorin und jetzt als Schulleiterin. Wenn "Not an der Frau" war, habe sie Matrosen- und Steuermannsfunktion übernommen, nie resigniert oder gar die Perspektive verloren. Weisheit und Stärke, aber auch Dickhäutigkeit und ein nicht verlöschendes Feuer der Begeisterung wünsche sie Claudia Hoch. Unterstützung bei der neuen Aufgabe sagten ihr der Elternbeiratsvorsitzende Karsten Sassenscheid und die Vorsitzende des Fördervereins, Silke Bannasch, zu.

Ein Angebot, das Claudia Hoch gerne annimmt. Nicht eine einsame Schulleiterin allein, sondern nur alle zusammen könnten Schule gestalten, "immer mit dem Anspruch, noch besser zu werden". Entscheidungen und Veränderungen müssten jedoch immer hinterfragt werden nach dem Nutzen, den sie für die Kinder und deren Vorbereitung auf das weitere Leben haben. Die Hexentalschule sei ein "Sahnestückchen" in der Schullandschaft, leidenschaftlich geführt von ihrer Vorgängerin Brigitte Preugschat, mit einem engagierten Kollegium und den Gemeinden Au und Merzhausen, die der Schule partnerschaftlich zugewandt seien. Das bestätigte ihr auch Aus Bürgermeister Kindel. Durch das, was Claudia Hoch bereits in Merzhausen geleistet habe, habe sie Hoffnungen geweckt, das alle das gemeinsame Ziel, den Kindern das Beste zu bieten, auch erreichen werden.

Weitere Bilder der Feier unter http://www.badische-zeitung.de/merzhausen

Autor: gln