Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

21. März 2017

"Eine offene, ausgleichende und transparente Politik"

BZ-FRAGEBOGEN zur Wahl in Merzhausen: Christoph Ueffing.

  1. Christoph Ueffing Foto: Privat

MERZHAUSEN (BZ). Merzhausens Bürger haben die Wahl: Am 2. April können sie entscheiden, wer für die nächsten acht Jahre ihr Bürgermeister sein soll – Amtsinhaber Christian Ante oder Grünen-Gemeinderat Christoph Ueffing. Beiden hat die BZ einen Fragebogen zugeschickt. In der heutigen Ausgabe sind Christoph Ueffings Antworten zu lesen.

BZ: Warum sind Sie der Richtige für Merzhausen?
Ueffing: Ich stehe für eine offene, ausgleichende und transparente Politik. Durch meine tiefe Verwurzelung in Merzhausen trete ich nicht wegen meiner Karriere an, sondern weil mir das Wohl Merzhausens und die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger am Herzen liegen. Meine Lebenserfahrung und unterschiedliche berufliche Tätigkeiten ließen mich einen weiten Horizont gewinnen. So kann ich Ziele erkennen und erreichen, die die Belange aller Beteiligten berücksichtigen und von allen mitgetragen werden können. Deshalb bin ich der Richtige für Merzhausen!
BZ: Welcher ist Ihr Lieblingsplatz in Merzhausen?

Werbung

Ueffing: Der Marktplatz: Hier ist immer etwas los, man trifft und unterhält sich, kann einkaufen und Eis essen.
BZ: Wie beurteilen Sie die Gemeindepolitik der vergangenen Jahre? Was war in Ihren Augen besonders gelungen, was besonders ärgerlich?
Ueffing: Besonders gelungen: das Forum. Durch die gute Zusammenarbeit mit der Bürgerschaft und die effektive Mitarbeit des Gemeinderats konnte für Merzhausen ein auch überregional beliebtes Schmuckstück realisiert werden. Besonders ärgerlich: Nachdem die neue katholische Kita gerade fertiggestellt ist, werden nun Anforderung nach einem neuem Konzept (U-3-Betreuung in der Einrichtung) formuliert, das so schon seit Jahren durch die katholische Kirche gefordert, bisher jedoch immer abgelehnt wurde. Dadurch werden in der gerade fertiggestellten neuen Kita wohl Umbaumaßnahmen erforderlich. Dies ist nicht nur ein zusätzlicher finanzieller Aufwand für die Gemeinde. Auch die Kinder, Eltern und Erzieherinnen und Erzieher werden unnötig belastet.
BZ: Welche sind für Sie die drei kommunalpolitischen Topthemen der kommenden acht Jahre?
Ueffing: Baugebiet Brunnacker: Für den ersten Bauabschnitt müssen die bisherigen Planungen wegen der zu hohen Kosten je Haus überarbeitet werden. Aufgrund des sehr hohen Bedarfs an bezahlbarem Wohnraum gerade für junge Familien müssen die Bauabschnitte zwei und drei zügig vorangetrieben werden. Hier sollten auch Mehrgenerationenhäuser mitbedacht werden, um die Anforderungen, die an uns durch den demographischen Wandel gestellt werden, mit zu berücksichtigen. Klimaschutz: Der Klimawandel wird immer deutlicher spürbar. Hitzeperioden und Starkregenereignisse nehmen zu. Um den dadurch bedingten Auswirkungen entgegen zu wirken und einen angenehmen Aufenthalt im Freien zu ermöglichen, soll mehr Natur in unser Dorf. Plätze und Straßen müssen durch Bäume beschattet werden, Pufferflächen, die den oberflächlichen Wasserabfluss verlangsamen, müssen erweitert werden. ÖPNV: Die Anbindung an das Stadtbahnnetz Freiburgs und die Stärkung des Rad- und Fußverkehrs in Merzhausen sollen verwirklicht werden. Der Durchgangsverkehr soll verringert werden.
BZ: Merzhausen plant das neue Wohngebiet Brunnacker. Wie soll sichergestellt werden, dass sich junge Familien dort überhaupt Wohnraum leisten können?
Ueffing: Die bisher vorgelegten Pläne müssen überarbeitet werden. Sie verfehlen eines der primären Ziele, die für den Brunnacker einhellig definiert wurden, nämlich günstigen Wohnraum zu erstellen. Die Wohneinheiten können optimiert werden. Eine Nachverdichtung und die Anbindung der Grundstücke der oberen Dorfstraße für die dort Bauwilligen sollten ermöglicht werden. Darüber hinaus belastet die bisher starre Anforderung von 1,5 Tiefgaragenstellplätzen je Wohneinheit, also 3 Tiefgaragenstellplätze für ein Haus mit Einliegerwohnung, die Bauwilligen finanziell unverhältnismäßig hoch. Hier möchte ich korrigieren!
BZ: Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren dürfen erstmals in Merzhausen einen Bürgermeister wählen. Wie kann es gelingen, junge Menschen im Ort stärker in die Kommunalpolitik einzubinden?
Ueffing: Ich werde niederschwellige Beteiligungsmöglichkeiten über feste Ansprechpartner und regelmäßige, offene und vertrauensvolle Gespräche ermöglichen. Eine unkomplizierte Kontaktaufnahme über E-Mail und auch eine kurzfristige Beteiligung im Gemeinderat sollten möglich sein, um den sich schnell ändernden Lebensumständen der Jugend gerecht werden. Einem Engagement durch die Jugend für die Gemeinde werde ich größte Wertschätzung entgegenbringen.
BZ: Wie sinnvoll ist es, Merzhausen an das Freiburger Stadtbahnnetz anzubinden und in welchem Zeitraum sollte dies geschehen?
Ueffing: Für mich ist die Anbindung an das Stadtbahnnetz nicht nur sinnvoll, sondern notwendig. Diese sollte so schnell wie möglich realisiert werden!
BZ: Welche Schlagzeile gibt es mit Ihnen als Bürgermeister in acht Jahren über Merzhausen zu lesen?
Ueffing: Geschafft: Die Straßenbahn ins Hexental kann gebaut werden. Landesfördermittel wurden bewilligt.

ZUR PERSON: Christoph Ueffing

Alter: 54 Jahre
Familienstand: verheiratet, 2 Kinder
Wohnort: Merzhausen
Beruf: Geschäftsführer
Konfession: römisch-katholisch
Aktive Mitgliedschaften: VfR Merzhausen, Bündnis 90/Die Grünen
Ehrenamtliches Engagement: Pfarrgemeinderat und stellvertretender Vorsitzender des Pfarrgemeinderates SE St. Georgen/Hexental, Stiftungsrat SE St. Georgen/Hexental, Mitglied im Ökumenevorstand Hexental, Gemeinderat Merzhausen, stellvertretender Fraktionsvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen Merzhausen, Vorstandsmitglied im Ortsverband Hexental Bündnis 90/Die Grünen, Mitglied des Technischen Ausschusses und Finanzausschusses Merzhausen, stellvertretendes Mitglied der Verbandsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft Hexental und des Sozial-, Jugend- und Kulturausschusses Merzhausen.  

Autor: bz

Autor: bz