Emmendingen

Miss Plätzchen gewinnt Backwettbewerb mit Cranberry-Schoko-Tony

Georg Voß

Von Georg Voß

Mo, 19. November 2018 um 17:14 Uhr

Gastronomie

Nichts für Kalorienbewusste: Sigrid Pumple aus Köndringen gewinnt mit ihrem Cranberry-Schoko-Tony den Backwettbewerb. Wir haben das Rezept!

Sigrid Pumple aus Köndringen wurde im Modegeschäft Blum-Jundt zur Miss Plätzchen gekürt. Den rund 300 Kunden, die am Samstag im ersten Obergeschoss probieren und darüber abstimmen konnten, wer das beste Weihnachtsgebäck backt, schmeckten ihre Cranberry-Schoko-Tony am besten. Es sind kleine delikate Hütchen, mit Goldstaub verziert – eine gelungene Mischung aus Gebäck und Praline. Sigrid Pumple bekam eine Küchenmaschine als Preis, den ihr Modehaus-Geschäftsführer Marcel Jundt überreichte.

Sie nahm, wie viele andere leidenschaftliche Weihnachtsbäcker, an diesem von Blum-Jundt mit Unterstützung der Badischen Zeitung und Elektro Maurer initiierten Wettbewerb teil und schickte ihr Rezept bis zum 31. Oktober ein. Daraus wurden die zehn besten Rezepte ausgewählt und die Weihnachtsbäckerinnen traten nun im Modegeschäft gegeneinander an. Alle zehn eingeladenen Weihnachtsbäcker waren weiblich. "Ich probiere viel aus", sagt die Siegerin Sigrid Pumple, die von Beruf Arzthelferin ist. "Es ist nichts zum Schnellmachen. Über Kalorien reden wir nicht." Den zweiten Platz belegte die junge Birgit Gabrysiak aus Emmendingen mit ihren Hildatörtchen. "Ich backe gerne" sagt sie. Kirsten Rutz aus Kiechlingsbergen stellte ihre gefüllten Schokoladen-Sterne vor und gewann damit den dritten Preis.

Die besten zehn Rezepte werden zu einer Broschüre zusammengestellt und in einer Auflage von 1500 Stück veröffentlicht, die dann im Modegeschäft, in der Geschäftsstelle der Badischen Zeitung, und Elektro Mauer zu haben ist.
Das Rezept

Plätzchenboden: 50 g Butter, 30 g Puderzucker, 90 g Mehl, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Prise Salz, ½ Eiweiß. Alles verkneten und über Nacht kalt stellen.
Füllung: 200 g Cranberries gut zerkleinert, 300 g Nussnougatcreme, 20 g gehackte Pistazien, 80 g Biskuitbrösel (aus Löffelbiskuits). Alles gut zu einer cremigen Masse verrühren.
Garnitur: Pistazien gehackt, Goldstaub, Pinienkerne geröstet und gezuckert. Außerdem Schokoladen- oder Zuckerglasur und ganze Haselnüsse.
So geht’s: Aus dem Teig Plätzchenböden mit etwa drei Zentimetern cm Durchmesser und bei 180 Grad/Heißluft etwa acht bis zehn Minuten backen. Eine ganze Haselnuss mittig auf die Böden platzieren und mit etwa sieben Gramm Füllung andrücken, zu Hütchen formen. Eine halbe Stunde kalt stellen, danach ins Schokobad tauchen und gut abtropfen lassen! Oder mit Zuckerglasur bestreichen – alles Geschmackssache. Mit den gerösteten gezuckerten Pinienkernen oder Pistazien garnieren. Zum Schluss noch einen Hauch Goldstaub auftragen.