Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

06. Juni 2012

Mit mehr Passagieren zu weniger Gewinn

Baselland Transport legt Jahresbericht für 2011 vor / Mehr Personal für besseres Angebot.

  1. Der „11er“ ist die meistgenutzte BLT-Tramlinie. Foto: Gramespacher

OBERWIL (sda). Die Baselland Transport AG (BLT) hat im letzten Jahr 48,73 Millionen Fahrgäste transportiert. Das sind 1,6 Prozent mehr als 2010, wie aus dem am Montag veröffentlichten Geschäftsbericht hervorgeht. Der Jahresgewinn sank dabei um 12,3 Prozent auf 2,93 Millionen Franken. Seit dem Jahr 2000 seien die Passagierzahlen kumuliert um 40 Prozent angestiegen, teilten die BLT mit. Und die Nachfrage steige weiter: In den ersten fünf Monaten 2012 sei ein weiteres Plus von fünf Prozent registriert worden. Grund dafür sei nun die Taktverdichtung der Tramlinien 10 und 17 seit Dezember.

Der Gesamtumsatz der BLT stieg im vergangenen Jahr um 2,7 Prozent auf 86,5 Millionen Franken – eine neue Höchstmarke. Die Verkehrserträge legten um 1,7 Prozent auf 48,3 Millionen Franken zu. Mehr Fahrgäste und erhöhte Tarife führten indes zu geringeren Beiträgen der öffentlichen Hand.

Bei den Ausgaben fällt der um 11,8 Prozent auf 34,3 Millionen Franken gestiegene Personalaufwand auf. Der Personalbestand legte um 20 Stellen zu auf 328,7 Vollzeitstellen, verteilt auf 372 Personen. Erklärt wird dies mit dem Ausbau des Tramangebots und dem Wiedereingliedern der Unterbaselbieter Spätbusse.

Werbung


Größter Posten der auf 411,2 (2010: 406,6) Millionen Franken angestiegenen Bilanzsumme sind die Investitionsbeiträge der öffentlichen Hand von 245,4 (226,7) Millionen Franken. Die Investitionen in die Erneuerung und den Ausbau der Infrastruktur und die Flottenerweiterung werden auf 36 Millionen beziffert.

Auf der meistgenutzten Tramlinie 11 stieg die Passagierzahl auf 20,94 (Vorjahr: 20,65) Millionen. Der "10er" beförderte 15,99 Millionen (15,58) Passagiere. Mit ihren 105 (104) Trams und 62 (60) Bussen legten die BLT 165,6 (163,9) Millionen Personenkilometer zurück. Der Tarifverbund Nordwestschweiz, dessen Verwaltung der BLT obliegt, weist laut BLT-Jahresbericht für 2011 Einnahmen von 238,9 Millionen Franken aus (plus 3,3 Prozent). U-Abos wurden 2,13 Millionen verkauft (plus 1,1 Prozent).

Autor: sda