Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

16. Mai 2017

Mountainbike

Tim Meier aus Rheinfelden wird beim zweiten Bundesligarennen Zweiter der Mountainbike-Junioren

Den Bundesligasieg in Gedern hat Mountainbiker Tim Meier knapp verpasst. Der Junior aus Rheinfelden war aber hochzufrieden mit Platz zwei.

  1. Das Feld von vorne: Tim Meier vor Jannik Zurnieden Foto: thomas weschta

MOUNTAINBIKE (BZ).

Knapp 17 Sekunden waren es, die Tim Meier (RSV Rheinfelden) am Ende des U-19-Rennens fehlten. Zwischenzeitlich hatte er sogar die Führung übernommen, doch musste er letztlich Lexware-Fahrer David List den Vortritt lassen. Unzufrieden? Im Gegenteil. "Für mich ist es nach drei Wochen Krankheit megageil, weil ich auch etwas unsicher war", sagte Meier (Team Head), der es in diesem Jahr schon in die Top-20 bei einem Rennen der UCI-Junior-Series, quasi dem Junioren-Weltcup, geschafft hat. Beim Bundesligaauftakt in Heubach hatte der 17-Jährige zwar passen müssen, doch fährt Meier bei seinen Starts inzwischen kontinuierlich in die vorderen Plätze.

Es war ein spannendes Rennen, das zunächst von einer vierköpfigen Spitzengruppe dominiert wurde. Als der Belgier Pieter Janssens durch ein Kettenproblem den Anschluss verlor, und auch Jannik Zurnieden (Lexware) in der vorletzten von sechs Runden abreißen ließ, fuhren Tim Meier und David List zu zweit dem Ziel entgegen.

Lars Reiniger wird 32., Lars Kämmlein Vierter

Meier wollte die Gunst des Moments nutzen, er zog an, setzte sich ein paar Meter ab, "das Tempo hätte ich aber nicht bis zum Schluss fahren können", so Nationalkaderfahrer Meier gegenüber mtb.news. List schloss wieder auf und übernahm die Führungsarbeit. Schnell verschaffte sich der Zweitplatzierte des Bundesligaauftakts eine Lücke auf Meier und baute diese sukzessive aus. "Ich habe es noch mal versucht, aber es ging nichts mehr", meinte Tim Meier, der nach 1:11:06 Stunden das Ziel passierte, mit komfortablem Puffer auf Platz drei.

Werbung


In der Klasse Elite Männer/U 23 war die SG Rheinfelden vertreten – mit Lars Reiniger, der für das Freiburger Pilsner Merida Team startet. Reiniger fuhr ein solides Rennen, im Ziel fehlten ihm rund elf Minuten zum Sieger, in 1:44:46 erreichte er als 32. das Ziel. Beim Bike the Rock in Heubach vor zwei Wochen war es für ihn Platz 21 gewesen.

Lars Kämmlein, dem jungen Fahrer des RSV Haltingen, fehlten in der U-17-Klasse als Viertplatziertem nur ein paar Sekunden zum Podest. Kämmlein vom Team jb Brunex Felt war nach 54:29,2 Minuten im Ziel und damit 17 Sekunden hinter Platz drei. Miron Lipp (59:05,1/SG Rheinfelden) wurde im 84er-Feld 24., zwei Plätze vor Tobias Senn (59:11,7) vom VBC Waldshut-Tiengen, und vier vor seinem Rheinfelder Teamkollegen Florian Brengartner (59:20,3). Jungmountainbikerin Finja Lipp zeigte sich in der U 15 weit vorne im Feld, welches allerdings mit 21 Starterinnen in dieser Klasse vergleichsweise dünn besetzt war. Lipp (34:34,3) wurde Fünfte, mit gut einer Minute Abstand zum Podest.

Weitere Ergebnisse: U 17 weiblich (22 Starterinnen): 18. Laura Albrecht; U 15 männlich (71): 42. Lasse Schneider, Marlon Di Genio (nicht im Ziel, alle RSV Rheinfelden).

Autor: bz