Fast wie das Original

Volker Münch

Von Volker Münch

Mi, 07. Februar 2018

Müllheim

Zur 14. Auflage der Cover Nights kommen hochkarätige Bands auf den Müllheimer Markgräfler Platz.

MÜLLHEIM. Die 14. Auflage der Cover Nights steht bevor: In diesem Jahr rocken Tribute Bands mit der Musik von Rod Stewart, Elton John, Linkin Park und Coldplay am 27. und 28. Juli den Markgräfler Platz. Die Bands gelten als die besten in der Cover-Szene europaweit, hieß es beim Pressegespräch zur Veranstaltung. Der Vorverkauf für die beiden Abende hat in dieser Woche begonnen.

Manche Veranstaltungen hat man im Laufe der Jahre kommen und gehen gesehen. Die Cover Nights in Müllheim aber haben sich zu einem musikalischen Markstein in der Müllheimer Kulturszene entwickelt. Das stellten neben dem Organisator des zweitägigen Festivals, Christoph Römmler von Karo Events, auch Sparkassendirektor Ulrich Feuerstein – das Geldinstitut ist von Anfang an der Hauptsponsor – und David Dinse, Fachbereichsleiter für Veranstaltungsmanagement bei der Müllheimer Stadtverwaltung, fest. "Ein solches Event ist nur mit starken Sponsoren möglich", sagte Römmler. Möglich sei ein solches Event auch nur mit der Unterstützung der Stadt und der Harmonikafreunde, die sich auf vielfältige Weise in das Projekt einbrächten. "Und es geht nicht ohne verständnisvolle Anwohner, bei denen ich mich herzlich für ihre Geduld bedanke", betonte Römmler.

Ein ganz besonderes Erfolgsmoment sei aber die Qualität der auftretenden Tribute Bands, die in Europa zur Spitze ihres Genres zählten. Römmler sagte deutlich: "Bands in der A-Liga sind rar gesät. Das aber macht auch die Qualität aus." Hinzu komme die technische Qualität der Sound- und der Lichtanlage wie auch der großzügigen Bühne. "Die Besucher fühlen sich wohl", freute sich der Karo Events-Chef. Meist besuchten rund 2000 Besucher die Konzertabende auf dem Markgräfler Platz. Manchmal seien es sogar noch mehr. "Man kann zu Recht behaupten: Die Cover Nights haben mittlerweile einen Kult-Status in der Region", betonte Christoph Römmler.

In den vergangenen 13 Jahren sind 52 Bands an 26 Abenden aufgetreten. Zu den Cover Nights kamen bisher rund 58000 Musikfans. Für Römmler ist die positive Resonanz auch Verpflichtung: "Wir versuchen, möglichst die Besten nach Müllheim zu holen." Die Cover Nights besetzten eine ganz wichtige Nische in der Kulturszene, stellte Sparkassenchef Feuerstein fest. Für ihn sei das Event ein "modern interpretiertes Volksfest", das die Sparkasse auch in der Zukunft fördern werde. Rund 40 Helfer pro Abend stellen zudem die Harmonikafreunde, die nicht nur für das Catering, sondern auch für die Abendkasse, für den Auf- und Abbau der Absperrung und für die Reinigung des Platzes verantwortlich sind.

In diesem Jahr konnte der Cheforganisator Bands anheuern, auf die er seit mehreren Jahren ein Auge geworfen hat. Am Freitag, 27. Juli, wird als erstes die Musik der Rocklegende Rod Stewart performed. Zur Band Mr. Rod, die aus Berlin stammt, stößt ein Sänger aus England hinzu. Danach gibt die Elton John Tribute Showband mit der Musik des legendären Popstars Elton John ihr Bestes. Deutlich rockiger geprägt ist in diesem Jahr der Samstagabend, 28. Juli. Die Musik von Linkin Park wird zu hören sein. Durch den tragischen Tod von Chester Bennington, der Stimme einer der erfolgreichsten Bands des 21. Jahrhunderts, scheint die Zukunft der Originalband ungewiss. Mit Living Theory werden die größten Hits der Crossover-Band wieder lebendig. Danach gibt es ein Wiedersehen mit der Tribute Band Goldplay, die die Musik der zweiten Rocklegende, der Gruppe Coldplay, spielen wird. Die Band war bereits vor fünf Jahren bei den Cover Nights und rockte den Markgräfler Platz. Als Vorband wird die Emmendinger Band One Way Train auf die Hauptacts einstimmen.

Einlassbänder gibt es ab sofort im Vorverkauf unter anderem bei der Geschäftsstelle Müllheim der Badischen Zeitung in der Hauptstraße 70.