Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

30. April 2016

Integrieren und durchsetzen

Unter dem Motto "Müllheim macht stark" finden von 4. bis 10 Juni die dritten Präventionstage statt.

  1. Wie lassen sich Kinder und Jugendliche so stärken, dass sie nicht zu Opfern werden? Das ist eines der wichtigen Themen bei den Müllheimer Präventionstagen. Foto: Symbol-Foto: Dpa

MÜLLHEIM. Auch wenn es noch ein paar Tage hin sind: Die Organisation ist weitgehend abgeschlossen, das Programmpaket geschnürt. Vom 4. bis 10. Juni werden in Müllheim die dritten Präventionstage unter dem Motto "Müllheim macht stark" stattfinden – veranstaltet von der Stadt und dem Arbeitskreis Prävention. Auch die Badische Zeitung ist als Medienpartner wieder dabei.

Bei der dritten Auflage kann man zwar noch von keiner Tradition sprechen, aber doch von einer Etablierung. Fest steht: Die Präventionstage haben bereits eine kleine Erfolgsgeschichte geschrieben, auch andere Kommunen sind schon auf das Konzept aufmerksam geworden. Dabei wollen die Macher die Müllheimer Präventionstage keinesfalls isoliert sehen. Sie sind nicht ein in sich abgeschlossenes Event, das einmal im Jahr für einen begrenzten Zeitraum stattfindet, sondern fungieren gleichsam als eine Art Brennglas, das den laufend stattfindenden Aktivitäten zum Thema Prävention in Müllheim eine besondere Aufmerksamkeit verschaffen und frische Motivation und neue Ideen anstoßen soll.

Werbung


Als Schirmherr für die dritten Präventionstage konnte der bekannte Fußball-Profi Christian Günter gewonnen werden, der seit 2007 beim SC-Freiburg spielt, auf rund 100 Bundesligaspiele und auch schon auf ein Länderspiel zurückblicken kann. Aus eigenen Erfahrungen in der Freiburger Fußballschule schreibt Günter in seinem Grußwort zu den Präventionstagen: "Es ist wichtig für Jungs und Mädchen, dass sie einerseits lernen, sich in Gruppen zu integrieren, sich aber auch in ihnen durchsetzen zu können."

Es bedürfe vieler gesellschaftlicher Anstrengungen, "um dem Nachwuchs ermöglichen zu können, sich zu zufriedenen und sozial kompetenten Menschen zu entwickeln", schreibt Günter. Umso erfreulicher sei vor diesem Hintergrund die Botschaft des vielfältigen Engagements, die von den Müllheimer Präventionstagen ausgingen.

Passend zu Christian Günter als Schirmherr wird die Eröffnung der Präventionstage am Samstag, 4. Juni, 13.30 Uhr denn auch ganz im Zeichen des Fußballs stehen. Nach Grußworten von Bürgermeisterin Astrid Siemes-Knoblich und Thomas Köpke von den Sportfreunden Hügelheim wird ein Spiel zwischen zwei Flüchtlings-Teams angepfiffen: Das Team Afrika, das unter der Obhut der Hügelheimer Sportfreunde spielt, tritt gegen das Team "Freunde statt Fremde" aus Freiburg an, das von einem Netzwerk um den SC Freiburg betreut wird. Rund um dieses Spiel ist ein buntes Rahmenprogramm mit diversen Angeboten vor allem für Kinder und Jugendliche geplant. Mit diesem Auftakt wollen die Stadt Müllheim und der Arbeitskreis Prävention auch ein Zeichen setzen, dass das Thema Flüchtlingsintegration inzwischen auch aktiv in allen Angelegenheiten der Kindergarten- und Schulbetreuung sowie der Kinder- und Jugendarbeit mitbedacht wird.

Ein weiterer Höhepunkt wird der Aktionstag am Sonntag, 5. Juni, ab 15 Uhr in der Michael-Friedrich-Wild-Grundschule. Dann wird sich die Konstanzer Puppenbühne mit dem Stück "Pfoten weg" präsentieren. Das Projekt läuft bundesweit mit großem Erfolg, mehr als 48 000 Kinder haben bereits "Pfoten weg" als Theateraufführung oder als Film gesehen. Auch dieser Aktionstag wird wieder von einem umfangreichen Begleitprogramm umrahmt – unter anderem soll es einen Kinderflohmarkt geben.

In den Folgetagen werden diverse Vorträge und Fachveranstaltungen für Eltern und Pädagogen stattfinden. Die Abschlussveranstaltung ist für Freitag, 10. Juni, ab 10.30 Uhr in der Michael-Friedrich-Wild-Grundschule geplant. Doch auch nach diesem offiziellen Ende der Präventionstage gibt es weitere Veranstaltungen. Der Arbeitskreis Prävention, in dem Vertreter der Stadt, des Landkreises, der Polizei, der Schulen und Kindergärten sowie diverser Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen mitarbeiten, trifft sich regelmäßig und entwickelt fortlaufend neue Ideen.

Info: Ankündigungen und Berichte zu den Müllheimer Präventionstagen "Müllheim macht stark" finden sie hier in der Badischen Zeitung. Programm-Flyer liegen in diversen Müllheimer Geschäften sowie im Rathaus aus. Das Programm zum Download sowie weitere Informationen zur Präventionsarbeit in Müllheim gibt es im Internet unter

macht-stark.de

Autor: Alexander Huber