Jeder vierte Niederhofer ist Mitglied

Reinhard Herbrig

Von Reinhard Herbrig

Mo, 30. Juli 2018

Murg

SV Niederhof sieht sich mit Wiederaufstieg der SG mit Binzgen und Wiederbelebung der Jugendkooperation mit Murg auf gutem Weg.

MURG-NIEDERHOF. Mit 448 Mitgliedern, zwölf weniger als ein Jahr zuvor, gehört dem Sportverein Niederhof nahezu jeder vierte Einwohner des Orts an. Dies wurde in der 55. Hauptversammlung des SVN betont, zu der das Sportheim rappelvoll war. Sportlich habe die Aktiv-Spielgemeinschaft mit dem FC Binzgen nach Anlaufschwierigkeiten im zweiten Jahr Früchte getragen, wie der Vereinsvorsitzende Oliver Zurnieden bilanzierte. Die erste Mannschaft schaffte den Wiederaufstieg in die Kreisliga A, die zweite und dritte Mannschaft spielen in der Kreisliga C.

Die Berichte der Abteilungsleiter und Trainer zeigten, dass die Erfolge schwer erkämpft werden mussten. Die Frauenmannschaft mit dem sportlichen Leiter Julius-Peter Langer hat sich trotz großer Probleme durch Verletzungen und Abgänge in der Landesliga auf Tabellenrang acht behaupten können. Nach dem Trainerwechsel von Roger Küpfer zu Uwe Butowski sei es wieder leicht aufwärts gegangen. Für die neue Saison wurde Sven Rapp aus Waldshut als neuer Trainer verpflichtet. Rapp bringe auch Spielerinnen mit, die den dünn gewordenen Kader der Niederhofer ergänzen werden.

Auch bei der Jugend, für die Noah Langendorf berichterstattete, hat sich viel getan. Von den F- bis zu den B-Junioren hatten alle Mannschaften mit einem zu dünnen Kader zu kämpfen. Die Wiederbelebung der Jugend-Spielgemeinschaft mit dem SV Blau-Weiß Murg (als SG Murgtal) wurde als richtiger und notwendiger Schritt begrüßt.

Der Kassenbericht Stephanie Webers schloss mit einem Minus ab. Unter der Leitung von Bürgermeister Adrian Schmidle wurden der zweite Vorsitzende Markus Oeschger, der Beisitzer Spielbetrieb Herren, Jonas Langendorf, und die beiden Schriftführerinnen, Anna-Lisa Butowski und Sandra Klein einstimmig wieder gewählt. Neu in den Vorstand gewählt wurden Rainer Schuster als zweiter Spielbetriebsleiter Herren, Manuel Kaiser als zweiter Kassierer und Christian Sautermeister als Jugendleiter. Bürgermeister Schmidle dankte dem Verein für eine hervorragende ehrenamtliche Tätigkeit, besonders in der Jugendarbeit.

Hernach kam es zu einer teils hitzigen Debatte über den fehlenden Kunstrasenplatz in Niederhof. Schmidle hatte erklärt, dass dieser – als freiwillige Aufgabe der Gemeinde – aus Kostengründen in absehbarer Zeit nicht verwirklicht werden könne. Sowohl Frauen-Spielbetriebsleiter Langer als auch Ex-Präsident Günter Fürst sprachen sich dafür aus, gemeinsam nach Wegen zu suchen, wie die Trainingsmöglichkeiten der Jugend, besonders im Winter, auch ohne einen Kunstrasenplatz, verbessert werden können.

Ehrungen: Vorsitzender Zurnieden freute sich, dass er acht Mitglieder für 50 Jahre und ein Mitglied für 40 Jahre ehren konnte. Für 50 Jahre: Brigitte Baier, Günter Fürst, Gisela Kammerer, Erna Oeschger, Hans-Peter Palla, Liselotte Strasser, Ruth Vogt und

Lore Zimmermann; für 40 Jahre: Ulla Jehle.

Der Verein: Der SV Niederhof hat 448 Mitglieder, davon 73 Aktive und 154 in der Jugend. Vorsitzender ist Oliver Zurnieden, oliver.zurnieden@sportverein-niederhof.de.