Murg ist bereit für Narrenansturm

Hildegard Siebold und Winfried Dietsche

Von Hildegard Siebold & Winfried Dietsche

Do, 01. Februar 2018

Murg

Beim VHN-Umzug am Sonntag sind 108 Helfer im Einsatz – primär im Parkplatzdienst / Zuvor Guggenbeben und Brauchtumsabend.

MURG. Das 52. internationale Narrentreffen der Vereinigung Hochrheinischer Narrenzünfte (VHN) in Murg kann kommen. Die Murger Narrenzunft bietet für den großen Umzug mit rund 4000 Hästrägern aus 99 Fasnachtzünften von Nah und Fern am Sonntag, 4. Januar, ab 13.31 Uhr allein 108 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Technischem Hilfswerk auf, die sich im Gros darum kümmern werden, dass motorisierte Besuchen von außerhalb einen Parkplatz finden. Wobei die Gastgeber, wo möglich, eine Anreise mit der Bahn empfehlen, die zusätzliche und erweiterte Züge anbietet.

Das Parkplatzkonzept ist federführend von und mit Fährigeist und Bauamtsarchitekt Stefan Kammerer erstellt worden. Murg sollte – mit der für die Dauer des Umzugs von 12 bis 18 Uhr für den Fahrzeugverkehr gesperrten Ortsdurchfahrt (Hauptstraße/L 154) – damit für einen Großansturm gewappnet sein. Vor dem Umzug, der im Westen in Höhe der Bahnunterführung zum Gewerbegebiet startet, und einem Zunftmeisterempfang ist am Sonntag ab 9.30 Uhr in St. Magnus ein Narrengotesdiensdt.

Den vorabendlichen Auftakt zum VHN-Narrentreffen bilden am Samstag das Guggenbeben 2.0 in der Murger Mitte und ein großer Zunft- und Brauchtumsabend, zu dem die Murger Narrenzunft um ihren Präsidenten Roland Ebner in die Murgtalhalle einlädt. Der Erwerb einer Eintrittskarte berechtigt zum Besuch beider Veranstaltungen. Von 19.11 Uhr an wollen neun Formationen ein Guggenspektakel der Extraklasse bieten, unter ihnen auch die Funatiker aus Basel, die Kohlrütti-Klöpfer aus Horheim und die Hölledüüfel aus Degernau. Drum herum ist das Narrendorf aufgebaut, in dem sich Vereine ums Wohl der Gäste kümmern. Für den um 19.31 Uhr beginnenden Zunft- und Brauchtumsabend wurde ein buntes Programm vorbereitet, das freilich nicht dem des traditionellen bunten Abends der Zunft entspricht. "Da als Gäste die gesamten VHN-Zünfte da sein werden, wird es keine Sprechnummern mit lokalem Kolorit geben", erklärt Zeremonienmeister Johannes Dietrich. Vielmehr wartet das Programm mit Tanz- und Musiknummern auf.

Den tänzerischen Anfang machen die Mädels vom TV Murg, gefolgt vom Sound der Gugge-Brass-Band. Die Narrenzunft Todtmoos kommt mit ihrer Junggarde, Bürgermeister und Narrengötti Adrian Schmidle gibt mit Unterstützung früherer Göttis und Gotten den Narrenmarsch auf der Trompete zum Besten und erledigt damit auch die Strafe, das ihm das Narrengericht bei der Absetzung auferlegt hat. Schrägen Sound offerieren die Musiker des Symphonie-Orchesters Öflingen, eine Vorführung mit Peitschen bringen die Villinger Brigachblätzle auf die Bühne. Gerne gesehene Gäste in Murg sind die Gardedamen aus Görwihl, die gleich zwei Auftritte vorbereitet haben. Nach dem Auftritt der Ryburger Gugge wird eine Trommelshow der Tambouren Ryburg das offizielle Programm beenden. Zum Tanz spielt die Sunflowers-Band aus Stockach.

Die Umzugsstrecke: Aufstellung im
Gewerbegebiet West – Start bei der Bahnunterführung, Hauptstraße (L154) bis Möbel Brotz, Königsberger Straße, Ortsteinstraße, Frieden-/Zähringerstraße – Murgtalhalle