Musik und Geschichten

Klaus Fischer

Von Klaus Fischer

Do, 17. Juli 2014

Ettenheim

Heute letztes Sommer-Konzert.

ETTENHEIM (fi). Der Sommer kehrt gerade zurück, aber der Musiksommer ist schon wieder zu Ende – fast. Heute Abend (Donnerstag) werden mit dem Ensemble "Musik for a while" und Sopranistin Antonia Bourvé vier Damen im Bürgersaal konzertieren. Es wird das letzte der Vierer-Reihe von Klassikkonzerten in Ettenheim sein. Spielen werden die Künstlerinnen Werke von Vivaldi, Morel, Tollett, Rameau, Croft Telemann, Quantz und Händel. Beginn ist wie immer um 20 Uhr.

Und weil hinter vier starken Frauen mindestens ein starker Mann steht, wird der SWR-Musikredakteur Hans Hachmann mit Rezitationen aus Reiseberichten und Tagebüchern aus der Epoche der Komponisten das Konzertprogramm noch ein Stück unterhaltsamer machen.

Das Ensemble "Musik for a while", dessen Name dem Musiksommer 2014 das diesjährige Motto gab, kommt in Begleitung der Sopranistin Antonia Bourvé und wird Kantaten aus den musikalisch bedeutenden Städten Europas im 17. und 18. Jahrhundert spielen. Die musikalische Reise wird in Venedig beginnen bei Antonio Vivaldi, führt über Hamburg (Georg Philipp Telemann), Potsdam (Johann Joachim Quantz) und Paris (Jean Philippe Rameau) bis nach London, wo der gefeierte Georg Friedrich Händel dereinst residierte. Das Ensemble ist bekannt durch das Spiel auf historischen Instrumenten und nach historischer Ausführungspraxis, also ganz im Duktus der Macher des Ettenheimer Musiksommers.