Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

03. Juni 2016

Musikfreunde sind mehr als "Musiksommer"

Verein will weiterhin auch Sonderkonzerte für Kinder organisieren / Abschluss des Jubiläumsjahres mit Aleksandra Mikulska.

  1. Aleksandra Mikulska im Jahr 2009 mit vier „Musikfreunden“. Foto: ARCHIVFOTO: DECoux-Kone

ETTENHEIM (ib/fi). Ettenheimer Musikfreunde gleich Ettenheimer Musiksommer. Diese Gleichung stimmt aber nicht ganz. Denn das Dutzend Macher im "Verein der Freunde klassischer Musik" hat es sich stets auch zur Aufgabe gemacht, die Musikpädagogik in der Stadt zu fördern. Wahrnehmbar ist dieser Leitgedanke etwa beim eigens auf ein junges Publikum abgestimmten Konzert im Herbst.

Auch im vergangenen Jahr war das Sonderkonzert "Geschichten aus 1000 und einem Rhythmus" ein "echter Knaller", wie es der Vorsitzender der Musikfreunde, Paul Jensen, in der Hauptversammlung am Dienstag im Städtischen Museum beschrieb. Diesen Erfolg kosten die Musikfreunde gerne aus – mit einen dritten Konzert für Kinder und Jugendliche: Kater Caruso feiert Geburtstag.

Jensens Rückblick auf ein "recht erfolgreiches" Programm im vergangenen Jahr fiel indes nicht nur euphorisch aus. Beim neunten Musiksommer, den der 2007 gegründete Verein organisierte, waren lediglich zwei von vier Veranstaltungen ausverkauft.

Mehr Resonanz hatte sich der Verein für das Doppelkonzert (zwei Abende, gleiches Programm) im Bibliothekssaal des Schlosses von Türckheim in Altdorf erhofft. Diese kleine Enttäuschung glich dann aber Kinderkonzert "Geschichten aus 1000 und einem Rhythmus" mit Percussionist Murat Coskun im Bürgersaal aus. Im proppenvollen Saal waren Kinder wie Erwachsene begeistert.

Werbung


Im Schnitt, so Jensen, besuchten etwa 500 Besucher aus der ganzen Region die vier Konzerte des Musiksommers. Ohne Sponsoren sei die Qualität der Konzerte nicht möglich, betonte Jensen. Deshalb habe der Verein mit der Herausgabe eines Programmheftes auch versucht, den Sponsoren bessere Möglichkeiten für Werbung zu schaffen.

Das Heft bringt dem Konzertbesuchern auch mehr Informationen über die Künstler. Dennoch müssen die Musikfreunde hinnehmen, dass sich bewährte Sponsoren finanziell zurücknehmen oder gar ausscheiden wie in der vergangenen Saison der Pelletshersteller German Pellets, der insolvent ging (wir berichteten). Dass die Sparkasse mit ihrer Regionalstiftung den Musiksommer unterstützte, habe für "Entspannung" bei den Finanzen gesorgt, hieß es von Rechner Eugen Weber, der zum Jahresende ein leichtes Plus in der Kasse buchen konnte.

Dieses Polster ist nötig, denn zum Jubiläums-Musiksommer "Zehn Jahre Ettenheimer Musiksommer" vom 23. Juni bis 14. Juli mit vier Konzerten in Altdorf und in Ettenheim gönnt sich der Veranstalter gleich zwei Konzerte mit größeren Ensembles. Das wirkt sich auf die Gage aus.

Zum Abschluss des Musikprogramms der Musikfreunde wird es am 8. Januar 2017 ein Sonderkonzert mit Aleksandra Mikulska geben. Auf Einladung der Musikfreunde begeisterte die im März 2009 in der Region noch wenig bekannt polnische Pianistin mit einem Chopin-Konzert. Das Konzert war zugleich die Feuertaufe für den Förster-Flügel im Bürgersaal.

Autor: ib