Zur Navigation Zum Artikel

Freitag, 16.03.2001


Kurz gemeldet

Raketen vor Taiwan — 900 Soldaten gehen Mehr


Blair fühlt sich als Opfer

Englands Premier fehlt es an einer Strategie im Umgang mit der Seuche und anderen Krisen. Mehr

Donnerstag, 15.03.2001

FPÖ-Politiker rückt sich in Nazi-Nähe

WIEN (dpa). Weniger als zwei Wochen vor den Wiener Landtagswahlen hat ein Kandidat der rechtspopulistischen Freiheitlichen (FPÖ) seine Partei in Nazi-Nähe gerückt. Er fühle sich "wohl in einer braunen Partei" und habe keine Probleme mit ... Mehr

Mittwoch, 14.03.2001

EU ruft Israel dazu auf, Blockade zu beenden

JERUSALEM (dpa). Militante Palästinenser haben gestern zu einer weiteren Eskalation der Gewalt in ihrem Aufstand gegen Israel aufgerufen. Hussein el-Scheich, führendes Mitglied von Arafats Fatah im Westjordanland, sagte, man wolle insbesondere ... Mehr


Extremisten gewinnen an Bedeutung

Abkommen über Waffenruhe. Mehr


Kurz gemeldet

Krise abgewendet — Serbe stellt sich — Bombe fehlgeleitet Mehr


Geisel belastet Fujimori

Bei der Befreiung der japanischen Botschaft in Peru sollen Guerilleros exekutiert worden sein. Mehr

Dienstag, 13.03.2001

Ein Linker macht in Paris Geschichte

Der Sozialist Bertrand Delanoe hat nach der ersten Runde der Kommunalwahl gute Chancen, den Bürgermeisterstuhl zu erobern. Mehr


Protest gegen ein pharaonisches Projekt

Der Fluss Ebro soll zum Wohle der Trockenregionen im Süden Spaniens angezapft werden. Mehr


Nach der Panik schleicht sich jetzt Gleichmut ein

Seuchenmanagement in der Kritik: Noch ist kein Ende der Erkrankungen in Sicht, Großbritanniens Regierung wiegelt dennoch ab. Mehr


Kurz gemeldet

Waffenstillstand — Neue Kooperation — Statuen zerstört — Hausarrest beendet Mehr


Jospins Minister verlieren in der Provinz

Kommunalwahl in Frankreich. Mehr

Samstag, 10.03.2001

Polizist bei Anschlag der ETA getötet

SAN SEBASTIAN (dpa). Bei der Explosion einer Autobombe sind am Freitag im nordspanischen Hernani ein Polizist getötet und ein anderer verletzt worden. Die Regionalregierung des Baskenlandes machte die Untergrundorganisation ETA für den neuen ... Mehr


Ansichten eines Klons

Der Arzt Severino Antinori will Schöpfer spielen. Mehr


Kurz gemeldet

Scharon will Gespräche — Protest in Kiew Mehr



Steuersenkungen: Etappensieg für Bush

WASHINGTON (dpa). Der amerikanische Präsident Bush hat in seinem Bemühen um Steuersenkungen einen Etappensieg errungen. Das Abgeordnetenhaus billigte mit 230 zu 198 Stimmen den Hauptteil seines Steuerprogramms, das Erleichterungen mit einem ... Mehr


Ugandas schmutziger Wahlkampf

Der seit 15 Jahren amtierende Staatschef Museveni weigert sich, seine Macht abzugeben. Mehr


Italien wählt am 13. Mai ein neues Parlament

ROM (dpa). Italien wählt am 13. Mai ein neues Parlament. Das entschied die Regierung in Rom am Freitagabend. Um den genauen Wahltermin hatte es bis zuletzt heftigen Streit zwischen der regierenden Linken und den Rechtsparteien von ... Mehr

Freitag, 09.03.2001

Italiens Staatspräsident löst Parlament auf

ROM (dpa). Der italienische Staatspräsident Carlo Azeglio Ciampi hat überraschend bereits am Donnerstagabend beide Parlamentskammern in Rom aufgelöst. Damit ist der Weg frei für Wahlen im Mai. Der genaue Termin soll an diesem Freitag bekannt ... Mehr


Gericht ändert Anklage gegen Pinochet

SANTIAGO DE CHILE (dpa). Das chilenische Berufungsgericht hat die Anklage-Erhebung gegen den ehemaligen Diktator Augusto Pinochet bestätigt. Allerdings wurde die Anklage geändert. Der wegen schwerer Menschenrechtsverletzungen angeklagte General ... Mehr


Rumsfeld und Scharping vereinbaren Dialog

WASHINGTON (dpa). Über die umstrittenen Pläne der USA für ein nationales Raketenabwehrsystem wollen der amerikanische Verteidigungsminister Donald Rumsfeld und sein deutscher Amtskollege Rudolf Scharping (SPD) einen engen Dialog führen. Rumsfeld ... Mehr


Heftiger Streit um Schuld und Sühne

Ein Pogrom von Polen gegen Juden, das vor 60 Jahren geschah, ist ein willkommenes Thema für den nahen Wahlkampf. Mehr


Bush bricht Dialog mit Nordkorea ab

Skepsis gegenüber Staatschef. Mehr