Bauland wird nicht beschränkt

dpa

Von dpa

Mo, 11. Februar 2019

Ausland

Schweizer stimmten ab.

BERN (dpa). Das Bauland in der Schweiz wird auch künftig nicht per Verfassung begrenzt. Eine sogenannte Zersiedelungsinitiative der jungen Grünen fiel bei einer Volksabstimmung am Sonntag durch. Knapp zwei Drittel der Abstimmenden wollten nicht in der Verfassung festgeschrieben sehen, dass für jedes neu ausgewiesene Baugebiet ein schon zur Bebauung vorgesehenes Stück Land anderswo wieder zu Agrarland, also Äckern oder Wiesen, umgewandelt werden muss. Regierung und Parlament waren gegen die Initiative und hatten argumentiert, dass mit dem Raumplanungsgesetz genügend Schutz vor einer weiteren Zersiedelung der Landschaft gegeben sei.

Neben der landesweiten Abstimmung gab es auch Initiativen auf Kantonsebene. In Uri machten Bewohner ihrem Ärger über eine Bedrohung durch Wölfe, Luchse und Bären Luft. Sie nahmen die von den Bauern angeschobene Volksinitiative "Zur Regulierung von Großraubtieren" mit fast 70 Prozent der Stimmen an. Diese verlangt Maßnahmen zum Schutz vor den Tieren.