Die Ökoenergie wächst rasant

dpa

Von dpa

Di, 09. Oktober 2018

Ausland

Vor allem in China.

Der Anteil regenerativer Energien am weltweiten Energieverbrauch wächst schnell. Das geht aus dem Jahresbericht und Sechs-Jahres-Ausblick der Internationalen Energie-Agentur (IEA) zu erneuerbaren Energien hervor, der am Montag vorgestellt wurde. Im vergangenen Jahr wuchs der Verbrauch regenerativer Energien demnach dreimal schneller als der Gesamtverbrauch. Bis zum Jahr 2023 erwarten die Experten laut dem Bericht, dass der Anteil regenerativer Energien am weltweiten Gesamtverbrauch um zwei Prozentpunkte auf dann 12,4 Prozent zulegen wird – schneller als im vorhergehenden Sechs-Jahres-Zeitraum.

Ein Drittel dieses Wachstums findet bei der Biomasse statt, die vor allem beim Heizen und Transport eingesetzt wird, wo 80 Prozent des weltweiten Energieverbrauchs anfallen. Auch im Jahr 2023 werde die Energie aus Biomasse noch die größte regenerative Energiequelle darstellen, auch wenn Windkraft und Sonnenenergie bis dahin schneller wachsen werden als die Biomasse.

Bei der Stromerzeugung wird der Anteil der Erneuerbaren bis in fünf Jahren etwa 30 Prozent betragen, schätzen die Experten. Am stärksten werden Photovoltaikanlagen ausgebaut. Die Hälfte des Zubaus entfällt auf China. China ist gleichsam stärkster Wachstumsmarkt für alle Erneuerbaren Energien. Auf dem zweiten Platz werde die EU die USA in den kommenden fünf Jahren überholen.

Nur langsam geht es für die Erneuerbaren Energien dagegen im Bereich Verkehr und Transport voran. Auch im Jahr 2023 werden Biokraftstoffe nur vier Prozent des gesamten Verbrauchs ausmachen, andere regenerative Energien sind dahinter weit abgeschlagen.