Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

21. April 2017

Kurz gemeldet

Einig gegen Nordkorea — Kritik an Atomvertrag

UNO

Einig gegen Nordkorea

Der UN-Sicherheitsrat hat den jüngsten Raketentest Nordkoreas scharf verurteilt. Das Gremium drohte der Führung in Pjöngjang in dem einstimmigen Beschluss vom Donnerstag neue Sanktionen an. Während die Beschlussfassung am Mittwoch noch an russischen Einwänden gescheitert war, wurde der Beschluss nun von den 15 Mitgliedern des Gremiums einschließlich China einstimmig gefasst. Durch die "illegalen Aktivitäten" Nordkoreas beim Test von Raketen und Atomwaffen würden "die Spannungen in der Region und darüber hinaus erheblich verstärkt", heißt es darin. Nach Angaben der USA und Südkoreas war die Rakete sofort nach dem Start explodiert.

USA/IRAN

Kritik an Atomvertrag

Die US-Regierung hat dem Iran bescheinigt, sich an das 2015 geschlossene Atomabkommen zu halten. Das Land bleibe aber ein führender staatlicher Förderer des Terrorismus, schrieb Außenminister Rex Tillerson in einem Brief an den Vorsitzenden des Repräsentantenhauses, Paul Ryan. Zudem kritisierte Tillerson den Atomdeal mit harschen Worten. Das Abkommen erfülle nicht das Ziel, das Land von der Entwicklung von Atomwaffen abzuhalten. "Dieses Abkommen steht für denselben gescheiterten Ansatz der Vergangenheit, der uns zu der gegenwärtigen Bedrohung aus Nordkorea geführt hat", sagte Tillerson.

Werbung

Autor: afp