Weniger Flüchtlinge in Italien und Griechenland

dpa

Von dpa

Di, 02. Januar 2018

Ausland

ROM/ATHEN (dpa). In Italien und Griechenland sind im abgelaufenen Jahr deutlich weniger Flüchtlinge angekommen als noch 2016. Laut Innenministerium trafen in Italien 119 310 im Mittelmeer gerettete Menschen ein. 2016 waren es noch mehr als 180 000 Migranten gewesen. In Griechenland wurden 2017 rund 25 000 Migranten zum griechischen Festland gebracht, im selben Zeitraum allerdings setzten 24 970 Menschen von der Türkei aus zu den griechischen Inseln über. 2016 waren laut UNO 173 450 Migranten auf den Inseln angekommen.