Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

28. Juni 2012

Einigung bei Solarförderung

Kürzungen jetzt beschlossen.

BERLIN (dpa). Nach langem Streit haben sich Bund und Länder am Mittwoch im Vermittlungsausschuss auf eine Kürzung der Solarförderung geeinigt. Während nach Protesten der Länder die Kürzungen bei Dachanlagen zum Teil abgemildert werden, gibt es für große Solarparks 20 bis 30 Prozent weniger Geld. Die Solarförderung soll bei einer installierten Leistung von 52 000 Megawatt (MW) auslaufen. Derzeit sind es 28 000 MW. Eine Einigung gab es auch bei der unterirdischen Speicherung von klimaschädlichem Kohlendioxid (CO2). Der Vermittlungsausschuss beschloss dass die verpresste CO2-Menge auf 1,3 Millionen Tonnen pro Jahr und Speicher begrenzt werden soll – zunächst waren drei Millionen geplant. Die Länder hatten weitergehende Kürzungspläne der Koalition mit Zweidrittelmehrheit im Bundesrat blockiert.

Werbung

Autor: dpa