Zur Navigation Zum Artikel

Samstag, 11.09.2010

Schwarz-Gelb in Not

Schwarz-Gelb in Not

Regierung bestreitet Umgehung des Parlaments durch Atomdeal / Opposition spricht von Lüge. Mehr


Sechs reden schneller als 40

Sechs reden schneller als 40

CHRONIK: Zur Unterzeichnung des Zwei-plus-Vier-Vertrages in Moskau gab es russischen Sekt und Genscher ließ den Füller mitgehen . Mehr


Koalition folgt Pharmabranche

Bewertung neuer Arzneien. Mehr


Bundesbank zahlt wohl Sarrazin weiter Gehalt

FRANKFURT (rob/dpa). Thilo Sarrazin bekommt nach seinem Rückzug vom Amt des Bundesbankvorstandes keine Abfindung, soll aber laut Finanzkreisen weiterhin sein Grundgehalt von 232 000 Euro pro Jahr bekommen. Wer sein Nachfolger wird, blieb am ... Mehr


ABPFIFF

Wie die DDR von der Fußballbühne abtrat Seinen Eintrag in die Geschichtsbücher hätte Matthias Sammer vor 20 Jahren fast verpasst. Beim finalen Auftritt der DDR-Auswahl auf der internationalen Fußball-Bühne am 12. September 1990 in Belgien trug ... Mehr

Freitag, 10.09.2010

Sarrazin verlässt freiwillig die Bundesbank

Umstrittener Provokateur

Sarrazin verlässt freiwillig die Bundesbank

Nach dem Wirbel um seine umstrittenen Thesen zur Einwanderungspolitik verlässt Thilo Sarrazin freiwillig die Bundesbank. Er habe Bundespräsident Christian Wulff um eine Auflösung seines Vertrags gebeten. Mehr


Vertriebenenpräsidenten

Steinbach zieht sich zurück

Vertriebenenpräsidentin Erika Steinbach wird im November nicht wieder für den CDU-Bundesvorstand kandidieren. Die Politikerin begründet ihren Schritt mit wiederholten Indiskretionen in der Union. Mehr


Auszeichnung für einen Mutigen

Auszeichnung für einen Mutigen

Vertreter muslimischer Verbände kritisieren den Auftritt der Kanzlerin bei der Preisverleihung an den Karikaturisten Westergaard. Mehr


Ein fragwürdiger Zusatzvertrag

Ein fragwürdiger Zusatzvertrag

Die Regierung hat mit den AKW-Betreibern am Montag einen Vorvertrag geschlossen – im Stillen. Mehr



Bildungskarte kommt später

Einführung erst 2013. Mehr


Atomvertrag schützt Stromkonzerne

Atomvertrag schützt Stromkonzerne

Nachrüstungskosten begrenzt. Mehr


Bildungskarte kommt später

Einführung erst 2013. Mehr


Hauptsorge bleibt die Wirtschaftslage

BERLIN (dpa). Die Deutschen haben wieder mehr Angst vor der Zukunft. Am meisten fürchten sich die Menschen vor einer schlechteren Wirtschaftslage, vor Naturkatastrophen und davor, als Pflegefall zu enden. Zunehmend Sorge bereitet vielen Menschen ... Mehr

Donnerstag, 09.09.2010

Thilo Sarrazin geht

Was halten Sie von seinem freiwilligen Rückzug?

Umstrittener Provokateur: Nach seinen Äußerungen zu muslimischen Zuwanderern und dem Erbgut von Juden ist Thilo Sarrazin unter Druck geraten. Zuletzt hatte die Deutsche Bundesbank entschlossen, sich von ihrem Vorstand zu trennen – jetzt ... Mehr


Die Deutschen gehen immer später in Rente

Studie

Die Deutschen gehen immer später in Rente

Die Deutschen gehen immer später in Rente, sorgen sich aber zunehmend um ihren Lebensstandard. Laut einer Studie scheiden Berufstätige im Schnitt mit 63 Jahren aus dem Erwerbsleben aus – ein Jahr später als noch 2002. Mehr


Das Monopol lässt sich noch retten

Europäischer Gerichtshof fordert Nachbesserungen am Staatsvertrag zum Glücksspiel – und strengere Regeln für Spielhallen. Mehr


Sprache lernen hat Vorrang

Die Bundesregierung beschließt Integrationsprogramm / Mehr Migranten sollen Lehrer werden. Mehr


UNTERM STRICH: Der Charme der Bescheidenheit

UNTERM STRICH: Der Charme der Bescheidenheit

Bundespräsident Wulff reist per Zug zum Staatsbesuch nach Bern / Von Franz Schmider. Mehr


Privatversicherer im Glück

Privatversicherer im Glück

Die schwarz-gelbe Koalition plant eine Stärkung der privaten Krankenversicherungen – und sorgt damit für heftige Proteste. Mehr


Sportverbände hätten es gerne liberaler

Sportverbände hätten es gerne liberaler

Die privaten Wettanbieter sollen künftig aber ebenfalls Abgaben fürs Gemeinwohl zahlen. Mehr


Sarrazin-Streit kostet die SPD Sympathien

Ausschlussverfahren läuft. Mehr


Medienpreis für Westergaard

Islamrat kritisiert Merkel. Mehr


Gesetz für Stipendien nachgebessert

Bund zahlt staatlichen Anteil. Mehr


Das staatliche Wettmonopol auf der Kippe

Der Europäische Gerichtshofs hat das staatliche Wettmonopol in Deutschland für rechtswidrig erklärt. Doch deshalb muss es noch nicht fallen: Die Richter haben aufgezeigt, wie es durch eine stärkere Spielsuchtbekämpfung gerettet werden könnte. Mehr