100. Todestag von Lili Boulanger

Akiko Okabe spielt Stücke von Boulanger

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 11. Dezember 2018

Freiburg

AKIKO OKABE SPIELT LILI BOULANGER Lili Boulanger (1893–1918), französische Komponistin, gewann mit nur 19 Jahren als erste Frau den Rompreis (Grand Prix de Composition). Zu den Klavierstücken Cortège, D’un jardin clair und D’un vieux jardin komponierten Kathrin Denner (*1986), Charlotte Seither (*1965) Elnaz Seyedi (*1982) und Mia Schmidt (*1952) neue Stücke, die am Donnerstag, 13. Dezember, 19.30 Uhr, im Centre Culturel Francais (CCF), Münsterplatz 11, durch die Pianistin Akiko Okabe (Foto) zur Aufführung kommen. Unterstützt wird sie dabei von der Sopranistin Svea Schildknecht. Gedichte, im Besonderen von Miki Piré (1892–1973), die sie der engen Freundin Lili gewidmet hatte, erweitern die Hommage zum 100. Todestag von Lili Boulanger, gelesen von Valérie Batailler. Veranstalter sind Gedok Freiburg und CCF. Eintritt: 14 Euro, ermäßigt 11 Euro.