Auf leisen Sohlen

Otto Schnekenburger

Von Otto Schnekenburger

So, 02. September 2018

Rock & Pop

Der Sonntag Die Band Wayne Graham avancierte 2018 zum Kritikerliebling – Konzert in Freiburg.

Das war ein Ritterschlag: Auf Platz eins landete Wayne Graham vor kurzem beim Musikmagazin R olling Stone . Und zwar in der Hitliste der Lieblingsscheiben der Musikjournalisten. Am Samstag kommt die Band nach Freiburg.

Es gibt manches, was die Würdigung noch bemerkenswerter macht. Zum einen ist "Joy", das geadelte Album, erst die zweite Platte der Band aus dem Südosten von Kentucky, die auf dem europäischen Markt erschien. Zum anderen ist es ein eher zurückgenommenes Werk. Traditioneller Folkrock und Country, ein Album, das sich nicht aufdrängt, sondern das es zu erschließen gilt. "Süffig instrumentiert geht es bei Wayne Graham selten zu, die Band übt sich lieber in Understatement à la J.J. Cale", schrieb der Rolling Stone. Auf leisen Sohlen kommen Wayne Graham daher. Und, das ist nur auf den ersten Blick paradox, ist ihr Album "Joy" eines, das man am besten laut hört und dann viel entdecken kann. Das leicht verschleppte "Montana" zum Beispiel, in dem der Gesang von Kenny Miles viele an Jeff Tweedy von Wilco erinnert. Oder das herrlich luftige und lässige "Two Blade Razor", mit dem man am liebsten eine verlassene breite Straße Richtung Horizont fahren würde.

Ein Brüderpaar bildet das Zentrum von Wayne Graham. Hayden und Kenny Miles, die, als sie das erste Mal gemeinsam in einer Band Musik machen, erst acht und 13 Jahre alt sind. Sie musizieren in Gottesdiensten an Schlagzeug und Bass, in der von ihrem Vater im Städtchen Whitesburg im Südosten von Kentucky gegründeten Kirche.

Die frühe musikalische Sozialisation ist kein Zufall, die Miles-Brüder kommen aus einer Familie, in der die Musik seit mehreren Generationen eine sehr wichtige Rolle spielt, die Großväter sind auch der Namensgeber für die Band Wayne Graham. Die Ecke von Kentucky, in der der Kohlebergbau eine wichtige Rolle spielte, gehört heute in den ganzen Vereinigten Staaten zu denen mit der geringsten Lebensqualität.

Zu den beiden Miles-Brüdern gesellen sich auf "Joy" von Wayne Graham der Multiinstrumentalist Ludwig Bauer (Orgel, Trompete, Klarinette, Bass) und der Gitarrist Johannes Till. Wie wichtig aber Schlagzeug und Gitarre von Haden und Kenny Miles bleiben und wie sehr sie einen Song tragen können, lässt sich wunderbar auf "Venetian Blinds", dem letzten Stück der Platte nachhören.

Schon einmal waren Wayne Graham zu einem Konzert im Freiburger Swamp, damals, 2016, noch nur die beiden Brüder als Duo zur Vorstellung des Vorgängeralbums "Mexico". Jetzt kommen die Amerikaner in Bandbesetzung an die gleiche Stätte, in ihrem Vorprogramm wird der Indiefolkmusiker Sam Bodery aka Hello Emerson zu hören sein.
Wayne Graham, Samstag, 8. September, 21 Uhr, Swamp (Talstraße 90) Freiburg

.