Konzert

Benefizkonzert in Lörrach zugunsten der BZ-Weihnachtsaktion "Hilfe zum Helfen" mit dem Brass Quintett Academy aus Kiew

Daniel Gramespacher

Von Daniel Gramespacher

Do, 13. Dezember 2018

Lörrach

Das Brass Quintett Academy wirkt am Samstag beim Benefizkonzert für "Hilfe zum Helfen" in Lörrach mit.

Nach einer zweijährigen Pause ist das Brass Quintett Academy beim Benefizkonzert zugunsten der BZ-Weihnachtaktion "Hilfe zum Helfen"am Samstag, 15. Dezember, 18 Uhr, in der katholischen Kirche St. Fridolin in Lörrach-Stetten wieder mit von der Partie. Johannes Menke, der an der Schola Cantorum Basiliensis (SCB) als Professor lehrt und 2017 die künstlerische Leitung der BZ-Benefizkonzerte von Hanspeter Troendle übernommen hat, war es ein Anliegen, mit dem Auftritt der fünf Blechbläseraus der Ukraine an die frühere Tradition anzuknüpfen. Das Brass-Quintett wird das Konzert unter dem Titel "Bereite dich, Zion" eröffnen mit Vivaldis Concerto grosso RV 230, gefolgt von Mozarts "Ave verum" in einer Blechbläserfassung sowie dem virtuosen "Einzug der Königin von Saba" aus Händels Oratorium "Salomon". Einen klangprächtigen Abschluss versprechen das Air aus Bachs Orchestersuite D-Dur, ein eigenes Arrangement zu "Maria durch ein Dornwald ging" und "Joy to the World von Händel/Mason.

Fürs Finale mit dem bekannten Adventslied "Tochter Zion, freue dich" in Melodie und Satz von Händel werden sich die Blechbläser mit einem Trio zusammentun, das den ruhigen und besinnlichen Mittelteil des gut einstündigen Konzertes gestaltet. Johannes Menke an der Orgel, Florian Adam, stellvertretender Solo-Oboist im Münchner Rundfunkorchester und mit Menke seit Studienzeiten befreundet, sowie die aus Japan stammende Altistein Aiko Sone, die derzeit in Basel bei Gerd Türk, Professor für Gesang an der SCB, ihren Master absolviert, interpretieren zwei Arien aus Kantaten von Johann Sebastian Bach sowie die Sonate a-Moll von Telemann.

Das Brass Quintett Academy wurde 1999 von fünf Studenten der Tschaikowski-Musikakademie in Kiew gegründet. Anfangs bestand das Repertoire hauptsächlich aus für Bläser bearbeiteten populären klassischen Werken. Es erweiterte sich ständig; Märsche, Ragtimes und Jazz-Kompositionen kamen dazu. Einen großen Einfluss auf die Arbeit hatte dabei Canadian Brass. 2001 lud das S’Einlädele, ein christliches Hilfswerk, das humanitäre Aufbau-Hilfe in der Ukraine leistet, das Brass-Quintett erstmals nach Deutschland ein. Seitdem treten die klassisch ausgebildeten Blechbläser auch mit Straßenmusik, unter anderem in Lörrach, immer wieder auf, um Spenden für Hilfsprojekte in ihrer Heimat zu sammeln, etwa für ein Kinderheim oder ein Seniorenzentrum. Etliche Musiker, die im Quintett gespielt haben, sind inzwischen Mitglieder führender Orchester der Ukraine.

Termin: Benefizkonzert für die BZ-Weihnachtsaktion "Hilfe zum Helfen" am Samstag, 15. Dezember, 18 Uhr, Kirche St. Fridolin Lörrach-Stetten. Eintritt frei/Kollekte.