Kunst

Die Basler Künstlerin Edit Oderbolz hat im CRAC Alsace einen Garten der Träume angelegt

Dietrich Roeschmann

Von Dietrich Roeschmann

Fr, 14. Dezember 2018

Elsass

Basler Künstlerin Edit Oderbolz hat im CRAC Alsace einen Garten der Träume angelegt.

"Water Your Garden in the Morning" – Gieße deinen Garten am Morgen. Diese Devise geisterte der Basler Künstlerin Edit Oderbolz schon lange als möglicher Titel im Kopf herum, bevor Elfi Turpin, Direktorin des Centre Rhénan d’Art Contemporain, kurz: CRAC Alsace, in Altkirch sie fragte, ob sie in ihrem Haus ausstellen wolle.

Die einstige Schule, die seit knapp zwei Jahrzehnten als Kunsthalle genutzt wird und international längst einen exzellenten Ruf als Labor für experimentelle Formate der zeitgenössischen Kunst genießt, liegt hinter der Hauptkirche auf einer künstlich angelegten Terrasse über der Stadt und hat tatsächlich einen hübschen, verwilderten Garten, der im Sommer vor sich hin wuchert und im Winter den Blick freigibt auf die sanfte Hügellandschaft des Sundgaus.

Edit Oderbolz hat dort nun ihren ganz eigenen Garten angelegt, im metaphorischen Sinn. Es geht darum, Ideen zu säen, sie zu pflegen, zu vermehren und wenn nötig auch zurechtzustutzen. Eine dieser Fragen, um die ihre Arbeiten seit langem kreisen, ist die Wirkung von Architektur auf die Wirklichkeit unseres Lebens und Zusammenlebens.

So montiert sie aus Armierungseisen, Stoffen oder gebrauchten Kleidern oft lichte Raumzeichnungen, die als dreidimensionale Gedichte von der Sehnsucht nach Behausung erzählen und von ihrer Fragilität. Architektur definiert die Verhältnisse zwischen innen und außen, privat und öffentlich, jung und alt, arm und reich, naturnah und kultiviert und prägt so nicht nur das Erscheinungsbild der Welt sondern auch die Erfahrungen, die wir in ihr machen. Sie sind der Stoff, aus dem Oderbolz ihre poetischen Installationen macht. Für ihre jüngsten Arbeiten im CRAC Alsace ließ sie sich von den Gartentagebüchern Derek Jarmans (1942–1994) ebenso inspirieren wie vom elsässischen Brauchtum oder den exzentrischen Projekten des brasilianischen Architekten und Künstlers Flávio de Carvalho (1899–1973).

Termine: CRAC Alsace, Altkirch, bis 13. Jan.

Weitere Infos unter http://www.cracalsace.com