BZ-Card-Reise

Erleben Sie besondere Orgeln in Südbaden und der Nordschweiz bei einer BZ-Leserfahrt!

sth

Von sth

Fr, 20. Juli 2018 um 00:00 Uhr

BZCard Leserfahrten

Orgeln in St. Blasien, Rheinau, Muri und Bad Säckingen sind Ziel einer BZ-Leserfahrt am 2. Oktober mit dem Kirchenmusiker und Orgelinspekteur Johannes Götz und BZ-Kulturredakteur Johannes Adam.

Orgeln in Südbaden und der Nordschweiz sind Ziel einer BZ-Leserfahrt am 2. Oktober 2018. Dabei lässt Johannes Götz die besuchten Instrumente erklingen. Götz ist Bezirkskantor und Orgelinspektor der Erzdiözese Freiburg sowie Organist in St. Peter. Er studierte Kirchenmusik und erwarb in Brüssel das Orgelkonzertdiplom. Johannes Adam, BZ-Kulturredakteur und Orgelspezialist, begleitet das Klangerlebnis mit Ausführungen zu den Instrumenten und der gespielten Musik.

Erste Station ist der Dom in St. Blasien mit seiner 1913 von Wilhelm Schwarz & Sohn erbauten Orgel. 1997 erfolgte eine umfangreiche Sanierung dieses spätromantischen Instruments. Die 54 Register ermöglichen deutsche und französische Klangfarben. In der Kirche des Klosters Rheinau, auf einer Schweizer Rheininsel gelegen, erleben die BZ-Leser die Haupt- und die Chororgel. Beide sind nach mehreren Restaurierungen heute wieder dem barocken Originalzustand angeglichen. Eine ähnliche Historie weist die große Orgel im Kloster Muri auf. Die Kirche der einstigen Benediktinerabtei im Aargau verfügt zudem über mehrere kleinere Orgeln.

Den Schlusspunkt setzt die Exkursion dann an der von der weltweit tätigen Bonner Werkstatt Johannes Klais gebauten Hauptorgel im Bad Säckinger Fridolinsmünster. Das prächtige, 1993 geweihte dreimanualige Instrument ist in seinem Klang sinfonisch konzipiert und verfügt über 57 Register.

Das gesamte Programm und die Busfahrt sind mit BZ-Card für 83 Euro pro Person inklusive (regulärer Preis: 93 Euro). Unterwegs kann man für ein Mittagsmenü einkehren (25 Schweizer Franken).
Anmeldung: Tel. 0800/222422460 (gebührenfrei; Mo–Fr 10–16 Uhr, Sa 10–12 Uhr).
Abfahrt: 7 Uhr Freiburg, Rückkunft: circa 20.15 Uhr (Plätze begrenzt; es entscheidet die Reihenfolge der Anmeldungen.)