Cazot und Rochelau

GRAPHIC NOVEL: Starke Symbolik

Jürgen Schickinger

Von Jürgen Schickinger

Di, 11. Dezember 2018

Literatur & Vorträge

Krebs raubt Betty die linke Brust, Haare, Partner, Job und – zumindest zeitweise – die Fröhlichkeit. Dabei ist die junge Frau eine Frohnatur. Doch kurz nach der Operation muss sie Tiefen durchstehen, bis ein glücklicher Windstoß kommt. "Betty Boob" ist eine erstaunliche und erstaunlich positive Geschichte über ein ernstes Thema. Sie verzichtet auf viele Worte. Sprechblasen enthalten nur Fragezeichen, Kreuze und Figuren. Dafür erzählt die luftige, cartooneske Grafik viel. Teils überspannt sie Inhalte zeichnerisch, um Gefühle und Stimmungen darzustellen. Hinzu kommt starke Symbolik: Krabben als Krebs, Sonnen mit Nippel – die Französinnen Cazot und Rochelau unterwandern Nachdenklichkeit, Ernsthaftigkeit und Pathos mit Action, Slapstick und mildem Kitsch. Funktioniert!

Veronique Cazot, Julie Rocheleau: Betty Boob. Übersetzt von Max Murmel. Splitter, Bielefeld ’18. 184 S., 24,80 Euro.