Party

SSSS, Velvet Coat, Jenne, Jekyl und Daun spielen im Slow Club in Freiburg

Bernhard Amelung

Von Bernhard Amelung

Fr, 20. Juli 2018

Freiburg

SSSS, Velvet Coat, Jenne, Jekyl und Daun spielen im Slow Club in Freiburg.

Wie aus einem David Lynch-Film klingt die Musik von Velvet Coat und SSSS. Ende Juli spielen sie live in Freiburg.

Abdelkader Ouchène ist ein Impresario der Nacht. Überall dort, wo der Clubsound düsterer und schmutziger ausfällt und sich eine schwermütig dräuende Stimmung verbreitet, hat der Musiker und Produzent aus Offenbach am Main seine Finger im Spiel. Im Hafen2, einem alternativen Kulturzentrum am Mainufer, verantwortete er die Veranstaltungsreiche Subversion mit Fokus auf Techno. Mit Juliane Schmitt und Constanze Becker bildet er die Dark Wave-Band Venstar. Velvet Coat heißt sein Bandprojekt, das er zusammen mit Lukas Moll betreibt, der wiederum selbst an zahlreichen Musik- und Veranstaltungsprojekten im Großraum Frankfurt mitwirkt. Ihr Sound, der von Industrial und Shoegaze zu ätherischen Klängen reicht, würde auch jedem David Lynch-Streifen zur Ehre gereichen. Als Velvet Coat sind Ouchène und Moll erstmals in Freiburg zu hören. Sie eröffnen die Clubnacht für das Platten- und Veranstaltungslabel Reach Another System.

Nach ihnen betritt Samuel Savenberg die Bühne im Slow Club. Der Schweizer, geboren und aufgewachsen in Luzern, ist gewissermaßen ihr musikalischer Bruder im Geiste. Auf Edition Gris veröffentlicht er Musik von New Wave- und Industrial-Bands. Er studiert Musik und Medienkunst an der Hochschule der Künste in Bern. Er schreibt für das Magazin Zweikommasieben über Clubkultur und -musik. Ebensolche produziert er unter dem Pseudonym SSSS. Harsche elektronische Texturen und knisternde Noise-Elemente, ein kühler Maschinenklang, bilden das Fundament seiner Stücke, die er im Club live spielt.

Termin: Freiburg, SSS, Velvet Coat
Slow Club, Sa, 28. Juli, 22 Uhr