Politkabarett und Zaubercomedy

Heidi Ossenberg

Von Heidi Ossenberg

Fr, 07. Dezember 2018

Theater

20. Ausgabe des Freiburger Grenzenlos-Festivals.

Eine "schöne Strecke", so Vorderhaus-Geschäftsführer Martin Wiedemann, haben die Partner gemeinsam zurückgelegt. Und so feiert das Freiburg-Grenzenlos-Festival ab 20. Januar seine 20. Ausgabe. Auch diesmal haben Vorderhaus, SWR- Studio Freiburg, Vaddi Concerts und die FWTM ein Programm zusammengestellt, das die Adjektive scharf, schräg und schrill zu rechtfertigen scheint: Kleinkunst in seiner ganzen Bandbreite – von Politkabarett bis Zaubercomedy, Chanson bis Lesung. Im Vorderhaus, dem SWR-Studiofoyer, dem Berghotel Schauinsland und dem Klavierdepot Lepthien. Den Anfang (20.1.) macht der gemeinsame Eröffnungsabend mit der Internationalen Kulturbörse auf der Messe.

Schon immer haben sich die Verantwortlichen bemüht, neben arrivierten Künstlerinnen und Künstlern auch Neulingen eine Plattform zu bieten. Als "alte Freunde" des Festivals bezeichnete Wiedemann den schwäbischen Musikkabarettisten Bernd Kohlhepp (22.1.), den Schweizer Schriftsteller Franz Hohler (30.1.) oder den bayerischen Musiker Hans Well (31.1.), der mit seinen Kindern, den "Wellbappn" unterwegs ist. Auch das Duo Ulan & Bator (1.2.) hat in Freiburg Fans – die des "abseitigen Humors". Zu entdecken gilt es etwa die Textpistols (22.1.), die "God save the spleen" spielen, die Berlinerinnen Sarah Schmidt und Katharina Greve (23.1.), die die Frage stellen: "Wie wollen wir zusammenleben?", die Kabarettistin Idil Nuna Baydar (25.1.), deren Kunstfigur Jilet Ayse "ghettolekuell" ist, oder die Schweizer Theaterkabarettisten Strohmann-Kauz (2.2.). Pe Werner (2.2.) präsentiert ihr "Best-of-Programm" in Freiburg, mit Marc Weide (27.1.) gastiert sogar der amtierende Weltmeister der Zauberkunst hier.

Dass die Regio viel zu bieten hat, schlägt sich ebenfalls nieder: Ulrike Derndinger & Heinz Siebold (23.1.) treten mit ihrem Mundartprogramm auf, Bea von Malchus (27.1.) erklimmt mit Marc Twain die Alpen, Mike Schweizer, Petra Gack und Florian Döling (2.2.) wollen die Frage beantworten, wann "Jetzt" ist. Für einen Termin braucht’s keine Eintrittskarte: Martin Wangler holt ein zum Jubiläum gesponsortes Bierfass bei Rothaus ab – das gibt’s am 27.1. im SWR.