Theater

Drei Bühnentipps für Basel und Freiburg

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 07. September 2018

Basel

Basel

Tartuffe oder das Schweigen der Weisen

Der Kölner Autor und Musiker PeterLicht greift in seiner sprachverspielten und radikalen Neudichtung zentrale Motive und Figuren aus Jean-Baptiste Molières Komödie "Tartuffe" (1664 uraufgeführt) auf und schält sie aus der gesellschaftspolitischen Realität des französischen Absolutismus, um unsere Gegenwart ins Visier zu nehmen. Die Basler Uraufführung setzt Regisseurin Claudia Bauer in Szene.

Termin: Premiere: Fr, 14. Sept., Theater, 19.30 Uhr

Freiburg

Straßentheater

Vorhang auf für Freiburgs erstes Straßentheater-Festival (14. bis 16. September): Mit Julian Bell – alias Ernest the Magnifico – aus Australien und Peter Weyel – er tritt als Herr Hundertpfund auf – aus Deutschland eröffnet das "Easystreet Festival". Beide Künstler erobern mit ihren Shows den öffentlichen Raum und verwandeln ihn in eine Manege.
Termin: Fr, 14. Sept., Lederleplatz,
ab 18 Uhr (Eröffnung)

Freiburg

Marcus Jeroch

Mit seinem neuen Programm "Schöner Denken" eröffnet der Berliner Sprachakrobat und Kabarettist Marcus Jeroch nach der Sommerpause die Herbstsaison des Vorderhauses. Ein Vergnügen für Herz und Hirn, so heißt es im Pressetext, jongliert Jeroch doch mit Worten und mit Bällen. Begleitet wird er von dem Bassisten Wolfgang Fernow.
Termin: Fr, 14. Sept., Vorderhaus, Habsburger Str. 9, 20 Uhr