Unverändert viel Interesse am Holocaust-Mahnmal

KNA

Von KNA

Mi, 03. Januar 2018

Kultur

Im Jahr 2017 haben eine halbe Million Menschen den "Ort der Information" unter dem Berliner Holocaust-Denkmal besucht. Damit seien die Besucherzahlen unverändert hoch, teilte die Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas am Dienstag in Berlin mit. Im Sommer sei es zum größten Besucherandrang seit Eröffnung des Denkmals 2005 gekommen. Auch Führungen und Workshops würden konstant nachgefragt. Die Stiftung betreut auch die Denkmäler für die verfolgten Homosexuellen, die ermordeten Sinti und Roma sowie die Opfer der Euthanasie-Morde. Der Besucherandrang zeige, dass das Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus Teil des Selbstverständnisses als Nation sei, sagte Stiftungs-Direktor Uwe Neumärker.